Bergische Velo 2019 am Sonntag am Mirker Bahnhof.

Bergische Velo 2019 : Ganz Wuppertal im Zweirad-Fieber

Zum fünften Mal findet die Bergische Velo am Sonntag (31. März 2019) von 11 bis 17 Uhr auf dem Gelände der Spedition Schockemöhle gegenüber des Mirker Bahnhofs an der Nordbahntrasse statt und überzeugt mit geballter Fachkompetenz und spannenden Produkten rund um das beliebte Zweirad.

Organisator Uwe Peter ist stolz auf sein „kleines Jubiläum“. Die Radmesse hat sich mittlerweile nicht nur in Wuppertal, sondern auch in der Umgebung fest etabliert. Insgesamt 47 Aussteller sind am letzten Tag im März mit dabei und informieren rund um Fahrräder, Pedelecs und Zubehör. „Gerade im Bereich E-Bikes, da bewegt sich etwas“, ist der Organisator überzeugt.

Damit sich Besucher ein vollständiges Bild vom aktuellen Stand in Sachen Fahrräder mit elektrischer Trethilfe machen können, bringen die Wuppertaler Händler und Aussteller aus ganz Deutschland jede Menge Modelle mit, die auf einer Teststrecke von 2,5 Kilometern (mit typisch bergischer Steigung) Probe gefahren werden können.

Mit Zubehör versorgt unter anderem das Wuppertaler Unternehmen Bike Bell. Es entwickelte eine Fahrradklingel mit integriertem Diebstahlschutz. Spezialrad-Verkauf Appelbaum hat einsitzige Dreiräder, Rollstuhlfahrräder und Spezialtandems für Menschen mit besonderen Bedürfnissen im Programm.

Wer ein Fahrrad besitzt, möchte damit natürlich auch auf Tour gehen. Ist Wuppertal bereits ausgiebig erkundet, dann informieren Tourismusständen über Radtouren in die Nachbarschaft, zum Beispiel ins Neanderland oder nach Hattingen.

Eine Liste der Aussteller auf der Bergischen Velo 2019. Foto: Rundschau

Wen es weiter weg zieht, kann eine Fahrt in den Hohen Norden bis nach Ostfriesland planen. Die Städte Hamm, Hückeswagen, Uplengen, Hattingen und Verbände wie Niederrhein Tourismus und die Wirtschaftsförderungsagentur Ennepe-Ruhr geben sich größte Mühe, für Touren in ihre Gegenden zu begeistern.

Wer noch kein Fahrrad für weite Touren hat, kann auf der Bergischen Velo mit Glück sogar eins gewinnen. Die Verlosung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs ist mittlerweile schon zur Tradition geworden (siehe Artikel links). Neu auf der Bergischen Velo ist dagegen die Bühne mit spannendem und informativem Programm: Reisetipps, Vorstellung von Initiativen zur neuen Mobilität und brandneue Produkte.

Ein weiteres Highlight der Radmesse: das E-Ei oder Trampel-Ei der Gesamtschule Uellendahl-Katernberg, ein von den Schülern selbst gebautes Velo-Mobil. Von der Form her einem Segelflugzeug nachempfunden, können die Schüler am E-Ei neue Antriebsformen ausprobieren und ein Bewusstsein für umweltfreundliche Mobilität entwickeln. Das neueste Modell des Trampel-Eis ist bereits seit einigen Monaten auf der Nordbahntrasse im Einsatz, gefahren von Lehrer Peter Schürhoff auf seinem Weg zur Schule. Das E-Ei steht auf der Radmesse für Neugierige zum Ausprobieren bereit.

Veranstaltet wird die Radmesse vom Zweiradexperten in Wuppertal, von Zweiräder Dickten, von Radfinesse, PeTTo-Bike und dem ADFC Wuppertal/Solingen unter der Organisation von Uwe Peter.

Für das kulinarische Angebote sorgen zwei Aussteller, und zwar das Café „hin und weg“, das an einem umgebauten Dreirad mit fair gehandeltem Kaffee und Kuchen verwöhnt. Kuchen gibt es auch bei der Kuchenküche aus Sprockhövel. Wem das nicht reicht, der kann sich einfach auf sein Zweirad schwingen und das Gastronomie-Angebot an und rund um die Nordbahntrass abfahren, zum Bouldercafé am Bahnhof Blo, zum Café am Radbahnhof Wichlinghausen, zur Gastronomie am Sportcenter Eskesberg, oder zur Pommesbude Schmackes an der Mirker Straße.

(flo)