1. Leser

: Verdient Respekt

: Verdient Respekt

Betr.: Rücktritt von Matthias Nocke als CDU-Chef

Ich möchte gerne daran erinnern, dass Matthias Nocke sich weder das Amt des Kreisvorsitzenden illegitim „angeeignet“, noch „unfair Rainer Spiecker aus dem Amt gehievt“ hat.

Matthias Nocke hat sich ordnungsgemäß auf dem Kreisparteitag zur Wahl gestellt und wurde nach einer flammenden Rede von einer deutlichen Mehrheit zum Vorsitzenden gewählt.

Selbstredend gibt es in einer großen Partei unterschiedliche Positionen und Lager – das haben wir zuvor auch auf der Bundesebene erlebt. Aber so funktioniert eben auch unser demokratisches System.

Anstatt nun fortwährend nachzutreten, sollte man anerkennen, dass Herr Nocke durch seinen schnellen Rückzug eine Neuaufstellung ermöglicht hat. Solche Entscheidungen fallen nicht leicht und verdienen Respekt.

Carsten Heß