Leserbrief „Die Einschränkungen gelten hier nicht“

Betr.: Radweg in der Hünefeldstraße, Leserbrief von Oliver Heine

Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: Rundschau

Die Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) unterscheidet zwischen Tempo 30 (Zeichen 274-30 StVO) und Tempo-30-Zonen (Zeichen 274.1). In letzteren Zonen wird nur an deren Beginn und Ende ein Verkehrszeichen aufgestellt, nur hier sind „in der Regel“ auf Maßnahmen wie Radwege, -fahrstreifen, -schutzstreifen, Ampeln und FGÜ/Zebtrastreifen „in der Regel“ untersagt, weil aufgrund der generell niedrigen Geschwindigkeiten und „rechts vor links“ verzichtbar.

Die Hünefeldstraße ist aber nicht Teil einer Tempo-30-Zone. Vielmehr ist hier wie an vielen anderen Straßen im Stadtgebiet lediglich ein Tepolimit von 30 km/h (Zeichen 274-30) angeordnet, wie vor Schulen oder zur Reduktion von Lärm und Abgasen. Entsprechend gelten hier die von Herrn Heine angesprochenen Einschränkungen nicht, wie sie für Tempo-30-Zonen existieren.

Nachzulesen sind die behördeninternen Anweisungen in der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zur StVO (VwV-StVO).

Norbert Bernhardt

● Leserbrief an die Wuppertaler Rundschau: redaktion@wuppertaler-rundschau.de
● Zu den Rundschau-Leserbriefen: hier klicken!

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort