Leserbrief „Wuppertal wird Sie vermissen“

Wuppertal · Betr.: Dank an Ex-Dezernent Stefan Kühn

 Dr. Stefan Kühn.

Dr. Stefan Kühn.

Foto: Christoph Petersen

Lieber Stefan Kühn, nach 24 Jahren verlassen Sie die politische Bühne der Stadt Wuppertal. In diesen Jahren haben Sie die Stadt mit ihrer Leistungsbereitschaft und Leistungsstärke nachhaltig geprägt. Ihnen ist es immer gelungen, die Menschen zu vereinen. Sie haben sich für die Menschen eingesetzt, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Sie haben vielen Menschen aus ihrer Notlage geholfen und anderen Menschen eine neue Heimat gegeben.

Sie haben das Herz an der richtigen Stelle. Der Mensch stand und steht für Sie an erster Stelle, Ihre ehrliche Offenheit und Freundlichkeit sind Ihr Markenzeichen. In der politischen Landschaft haben Sie eine große Vorbildfunktion eingenommen, aus politischen Machtspielen haben Sie sich herausgehalten.

Nie haben Sie sich in den Vordergrund gestellt, Sie haben ehrlich gearbeitet und so viel Gutes für die Stadt Wuppertal geleistet. Sie lieben Wuppertal mit all seinen Ecken und Kanten, feiern hier den Karneval und feuern den WSV an. An allen Orten nehmen Sie sich die Zeit für ein Gespräch und leisten Hilfe, wo es Ihnen möglich ist.

Eines ist ganz sicher, Wuppertal wird Sie vermissen. Tröstlich ist es dabei, dass Sie sich zukünftig ehrenamtlich für das soziale Wuppertal engagieren werden.

Ich wünsche Ihnen für den neuen, etwas ruhigeren Lebensabschnitt alles erdenklich Gute bei bester Gesundheit.

Michael Petersen

Leserbrief an die Wuppertaler Rundschau: redaktion@wuppertaler-rundschau.de
● Zu den Rundschau-Leserbriefen: hier klicken!
● Allgemeine Hinweise zur Veröffentlichung: hier klicken!

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort