Leser: Nein, so geht es nicht!

Leser: Nein, so geht es nicht!

Betr.: Busfahrplankürzungen

In allen kleineren und größeren Städten wird der Versuch unternommen, den Individualverkehr möglichst zu reduzieren. Das ist richtig, und aus ökologischer Sicht dringend nötig. Dazu braucht es aber von den Kommunen und Städten lukrative Angebote. Und just in dieser Zeit dünnt Wuppertal den innerstädtischen Busfahrplan aus. Wer soll das verstehen? Das schlechte Gewissen der Verantwortlichen zeigt sich in der Tatsache, dass diese Ausdünnung sozusagen "klammheimlich" beschlossen und umgesetzt wurde. Die Begeisterung für den neuen Busbahnhof wird den Verdruss schon überstrahlen. Nein! Genau so geht es eben nicht. Genau dieses Verhalten führt dazu, dass bestimmte Parteien zunehmen und andere, ehemals etablierte Parteien unter "Ausdünnung" zu leiden haben.

Hans-Georg Gohlisch

(Rundschau Verlagsgesellschaft)