1. Kultur

Wuppertaler Theater am Engelsgarten: Fiktion trifft Dokumentation

Theater am Engelsgarten : Fiktion trifft Dokumentation

Kurz vor dem Ende des Engelsjahres gibt es am Sonntag (21. November 2021) um 18 Uhr im Theater am Engelsgarten die 90-minütige Bühnenpräsentation eines besonderen Textes.

Friedrich Engels hatte 1840 ein unvollendetes Libretto für eine Oper zu Cola di Rienzi, einer historischen Figur der Frührenaissance, geschrieben. Der Wuppertaler Literaturwissenschaftler Dirk Krüger hat dieses Textfragment in einen historischen Mantel zu Zeit, Leben, Kampf und tragischem Tod von Cola di Rienzi gekleidet.

Daraus ist ein 150-seitiges Buch mit großem Literaturverzeichnis entstanden: „Cola di Rienzi. Ein Trauerspiel“ widmet sich Zeit, Leben, Wirken, Kampf und Tod dieses „sehr kirchenkritischen Botschafters der Frührenaissance“, wie ihn Dirk Krüger nennt. Krüger weiter: „In diesem Trauerspiel, das verschiedene berühmte Menschen, die sich in Wahrheit nie begegnet sind und nie begegnen konnten, zum Gespräch zusammenbringt, treffen sich Fiktion und Dokumentation.“

Auf der Bühne des Theaters am Engelsgarten agieren im Rahmen einer Szenischen Lesung zahlreiche Männer und Frauen in teilweise mehrfacher Besetzung.

Der Eintritt ist frei, es gilt 2G, Spenden sind sehr willkommen. Kartenreservierungen sind erforderlich per Mail an rienzi-karten@t-online.de