1. Kultur

Neuer Imagefilm der Elberfelder Mädchenkurrende aus Wuppertal

Elberfelder Mädchenkurrende : „Endlich mal wieder ein gemeinsames Erlebnis“

Die Elberfelder Mädchenkurrende hat einen neuen Imagefilm veröffentlicht. In dem anderthalb Minuten kurzen Video spielen die jungen Sängerinnen im Alter von 13 bis 25 Jahren selbst die Hauptrolle und wollen neugierig machen auf ihre Chorgemeinschaft.

In jungen, schnell aneinandergeschnittenen Bildern sieht man die Mädchen sowie Fotos und Ausschnitte von früheren Konzerten im Wechsel mit typischen Elberfelder Stadtansichten. „Wir haben den Film für das Online-Mädchenchorfestival in Dortmund im März dieses Jahres entwickelt“, erzählt Chorleiterin Angelika Küpper. „Schnell war uns aber klar, dass es viel zu schade ist, den Film nur dort zu zeigen.“ So entstand die Idee einen professionellen neuen Imagefilm zu entwickeln.

Das Konzept zum Film stammt von den jungen Sängerinnen selbst und wurde in einem eigens dafür ins Leben gerufenen Arbeitskreis selbstständig erarbeitet. Jedes Mädchen aus dem Konzertchor taucht in den schnellen Bildern auf. Entstanden sind diese Aufnahmen Corona-konform an der Elberfelder Friedhofskirche. „Die Mädchen hatten großen Spaß bei den Aufnahmen“, sagt Pfarrerin Sabine Dermann, Vorsitzende des Fördervereins der Kurrende. „Es gab endlich mal wieder ein gemeinsames Erlebnis und das starke Gemeinschaftsgefühl unter den Mädchen war sofort wieder da.“

  • Der Damenchor aus Cronenberg.
    Damenchor Cronenberg : Sängerinnen proben wieder und suchen Verstärkung
  • WR Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden
    Talflimmern : Film-Perlen an der Gathe
  • Von li.: Thomas Gimbel, Jana Konietzki,
    TiC-Theater : Engels 2.0 – der Film zum Engelsjahr

Produziert wurde der Film von Samuel Stracke (Geschäftsführer der „Creative Clowns“-Filmproduktion aus Düsseldorf). Seine Schwester Sarah singt in der Mädchenkurrende und hat den Text zum Film eingesprochen.