1. Kultur

DJ Charles Petersohn: Unterstützung für die Initiative „Ein Topf“ : Musik-Solidarität zu Ostern

DJ Charles Petersohn: Unterstützung für die Initiative „Ein Topf“ : Musik-Solidarität zu Ostern

Der Wuppertaler DJ Charles Petersohn, der regelmäßig Mix-Tapes fürs „Home Listening“ online stellt, macht jetzt Werbung für den Wuppertaler Kultursolidar-Fonds „Ein Topf“.

Charles Petersohn schreibt:

„Liebe Freunde,

aus aktuellem Anlass und weil am Wochenende Ostern ist, schicke Euch meinen nächsten ‚home listening’-Beitrag schon heute. Die Mitarbeiter von Utopiastadt haben mit breiter Unterstützung aus der freien Kulturszene Wuppertals mit ausdrücklicher Unterstützung von OB Andreas Mucke einen Solidar-Fonds für Kulturschaffende in Wuppertal auf den Weg gebracht. Eine großartige Leistung, die innerhalb kürzester Zeit auf den Weg gebracht wurde, um Kulturschaffenden zu helfen, die aufgrund des derzeitigen Situation in finanzielle Not geraten sind und weiterhin in Not geraten werden. Denn wie vielen anderen auch, ist es den meisten Kulturschaffenden derzeit kaum möglich, Geld zu verdienen. Anstatt eines weiteren Mixtapes schenke ich Euch zu Ostern Solidarität. Der Song ‚BLUES FOR A MARBLE’, den ich vor einigen Wochen schon mal in die Runde geworfen habe, ist mein persönlicher Beitrag zur Unterstützung des Solidaritäts-Fonds. Um eine zu erwartende Frage vorweg zu beantworten: Ich selbst bin auf Unterstützung derzeit nicht angewiesen, stehe ‚in Lohn und Brot’. Alle Einnahmen, die ab heute durch Downloads erzielt werden, kommen komplett dem Fonds zu Gute. Ich werde regelmäßig berichten, wie hoch der Ertrag war, den ich durch Eure Unterstützung zusammentrommeln konnte. Ich freue mich sehr, wenn Ihr diesen Beitrag unterstützen wollt und den Song kauft: Ihr zahlt ein ‚Kleingeld’, erhaltet ein Stück Wuppertaler Musik, die obendrein für ein Wuppertaler Projekt entstanden ist und tut Protagonisten der freien Wuppertaler Kulturszene Gutes. Öffnet den Link https://eintopfwuppertal.de/, lest euch alles gut durch – und scrollt herunter bis zur Rubrik AKTION. Dort findet Ihr den Song und andere Solidaritätsbeiträge. Danke!“