1. Kultur

Eckehard Lowisch auf den Spuren von Friedrich Engels

Noch vor Corona: Wuppertaler Künstlerbesuch in England : Lowisch saß an einem berühmten Tisch

Das Wuppertaler „Engels2020-Jahr“ liegt quasi auf Eis. Noch vor dem Corona-Ausbruch war der Wuppertaler Bildhauer Eckehard Lowisch im englischen Manchester auf den Spuren von Friedrich Engels unterwegs.

Zum 199. Geburtstag des großen Denkers, Machers und Wuppertalers besuchte Lowisch mit einem Kamera-Team der Agentur „6tant“ Originalschauplätze in Manchester, wo Engels viele Jahre lebte.

In der Chatham’s Library nahm er an dem berühmten Tisch Platz, an dem Marx und Engels sich trafen und das Kommunistische Manifest erarbeiteten. Hier fand auch Eckehard Lowisch Inspiration für sein Projekt „ENGELS 2020 Skulptur – when robots make art“.