Impressionen einer Reise

Impressionen einer Reise

Der Choreograph Fabien Prioville, langjähriger Tänzer bei Pina Bausch, hat sich für sein neues Stück von Pina Bauschs Reisen inspirieren lassen. Die Forschungsreisen in 15 unterschiedliche Länder und Metropolen der Welt prägten entscheidend ihr choreografisches Werk.

Zusammen mit drei ehemaligen Tänzern des Wuppertaler Tanztheater, Clémentine Deluy, Thusnelda Mercy und Pascal Merighi, und sieben japanischen Performern überträgt Fabien Prioville diesen choreographischen Ansatz ins Hier und Jetzt. Gleichzeitig sucht er nach einem lebendigen Umgang mit dem tänzerischen Erbe Pina Bauschs, reflektiert ihre Arbeitsweise — stets mit Blick auf neue ästhetische Formen.

Bereits sein letztes Stück "Time for us", ein Duett mit seiner Frau Azusa Seyama, kennzeichnete u.a. die intensive Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte und der, ästhetischen Sozialisation durch Bausch.

Zu sehen ist "SOMA" am 24., 25. und 26. September 2015 im Tanzhaus Düsseldorf. Karten gibt es unter Telefon: 0211/17270-0.

Mehr von Wuppertaler Rundschau