1. Kultur

Engelsgarten wird zur Festmeile

Engelsgarten wird zur Festmeile

Traditionell eröffnen die Wuppertaler Bühnen die neue Spielzeit mit einer bunten Party. Die steigt am Samstag (29. August 2015) rund um das Theater am Engelsgarten, im Garten selbst und in der Oper.

Theaterworkshops für Kinder, Maskenbasteln, sehen, wie eine Perücke entsteht, Malen im Malersaal, oder die "Reise nach Jerusalem" als Lichtpolonaise, das ist nur eine kleine Auswahl der vielen Angebote, die es am Samstag beim großen Theaterfest gibt.

"Kreativität und Organisationstalent sind bei der Vorbereitung des Festes gefordert. In diesem Jahr übernimmt das Marco Agostini, eigentlich Betriebsratsvorsitzender. Er hat an alles gedacht, wenn es regnet, findet das Fest einfach drinnen statt", erklärt Enno Schaarwächter, Geschäftsführer der Wuppertaler Bühnen, der auf viele Besucher am Samstag hofft.

Besonders an den Nachwuchs ist in diesem Jahr gedacht worden, der eigene Kreativität beweisen können, erste Schritte auf der Bühne wagen, ihr Geschick am Schmiederhammer probieren können. Betreut von Theaterpädagogin Sylvia Martin, so dass die Eltern auch mal ungestört den Lesungen oder den zahlreichen musikalischen Darbietungen folgen können.

Klar, dass es auch jede Menge Informationen gibt, die Theaterfreunde, das Education Team des Sinfonieorchesters, Infostände der einzelnen Sparten, sowie die beliebte Kostümversteigerung und eine Tombola mit tollen Preisen rund um das Theater runden das Programm, das um 14 Uhr startet ,ab.

  • Das ehemalige Schauspielhaus an der B
    Pina-Bausch-Zentrum : „Wichtige Signale weit über Wuppertal hinaus“
  • Das junge Führungs-Duo der Kurrende: Lukas
    Wuppertaler Kurrende : Lukas Baumann: „Komme quasi wieder nach Hause“
  • Kristof Stößel.
    Wuppertaler Boulevardtheater : Vorhang von „Stößels Komödie“ fällt endgültig

Während die Angebote auf der Festmeile kostenlos sind, gibt es für das Eröffnungskonzert mit Oper und Orchester am Abend um 19.30 Uhr im Opernhaus noch Karten bei der "KulturKarte", Telefon: 0202/563-76 66.

(Rundschau Verlagsgesellschaft)