1. Bergisches Land und Region

Polizei Erkrath verhaftet drei Jugendliche aus Wuppertal ​

Aus der Region : Polizei Erkrath verhaftet drei Jugendliche aus Wuppertal

Drei Jugendliche aus Wuppertal sind am Freitagnachmittag (17. Februar 2023) in Hochdahl festgenommen worden. Die Polizei Erkrath leitete mehrere Ermittlungsverfahren wegen räuberischer Erpressung ein.

Gegen 15:25 Uhr ging ein 15-jähriger demnach entlang der Haaner Straße in Richtung Stahlenhauser Straße, als er von drei Jugendlichen nach dem Weg gefragt wurde. „Im anschließenden Gespräch begann einer der Jugendlichen, den Erkrather nach Bargeld zu durchsuchen und drohte ihm damit, ihn abzustechen, wenn er sich wehren würde. Mit etwas Münzgeld aus dem Portemonnaie des 15-Jährigen floh das Trio anschließend unerkannt“, so die Polizei.

Während der Erkrather mit seiner Mutter Anzeige bei der Polizei erstattet habe, habe sich das Trio zwischenzeitlich zu Fuß zur Kiefernstraße begeben, wo es auf einen 20-jährigen Erkrather getroffen sei: „Auch hier gaben die Jugendlichen zunächst vor, nach dem Weg zu fragen und forderten anschließend die Herausgabe von Bargeld. Als der junge Mann sich weigerte bedrohte einer der Tatverdächtigen den 20-Jährigen. Der Erkrather floh unbeschadet vor dem Trio und alarmierte folgerichtig die Polizei.“

Während einer sofort eingeleiteten Fahndung setzte das Trio derweil seinen Weg fort und traf nach Polizeiangaben wenige Minuten später in einem kleinen Waldgebiet zwischen der Stahlenhauser Straße und der Willbecker Straße auf einen 19-Jährigen, „den sie ebenfalls zunächst unter einem Vorwand ansprachen und anschließend die Herausgabe von Bargeld forderten. Aus Angst vor einem körperlichen Übergriff ließ der junge Mann die Durchsuchung über sich ergehen und das Trio entwendete einen 20 Euro-Geldschein aus dem Portemonnaie des Erkrathers. Anschließend flohen die Jugendlichen und der 19-Jährige begab sich zur Polizeiwache, um Anzeige zu erstatten.“

  • Der Rettungshubschrauber (Archivbild).
    Aus der Region : Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
  • Die Feuerwehr war mit einem größeren
    Aus der Region : Feuerwehr rettet mehrere Menschen aus Wohnhaus
  • Volle Konzentration war gefordert.
    Polizei-Tauchergruppe Wuppertal : Übung: Sprung in und Rettung aus der Talsperre

Am Ende das Trio auf der Stahlenhauser Straße drei Jugendliche im Alter von 13,14 und 15 Jahren bedroht und beraubt: „Sie durchsuchten die Jugendlichen nach Wertgegenständen und entwendeten eine geringe Menge Bargeld. Bei dem Versuch, auch das Handy des 14-Jährigen zu stehlen, widersetzte sich dieser und wurde durch einen Tritt leicht an der Hand verletzt. Das Trio floh auch in diesem Fall zunächst unerkannt. Einer der Tatverdächtigen, ein 15-jähriger Wuppertaler, konnte jedoch durch zwei der Geschädigten auf der Dorfstraße angetroffen und bis zum Eintreffen der alarmierten Beamten festgehalten werden.“

Im Rahmen der Nahbereichsfahndung entdeckten die Beamtinnen und Beamten zudem die zwei weiteren Tatverdächtigen, einen 14- sowie einen 15-jährigen Wuppertaler, versteckt in einem Gebüsch auf dem Ahornweg. Sie brachten die kriminalpolizeilich bereits in Erscheinung getretenen Wuppertaler zur Polizeiwache Hilden und leiteten gleich mehrere Strafverfahren wegen räuberischer Erpressung ein. Die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung und übergab, nach dem Abschluss erster kriminalpolizeilicher Maßnahmen, die Jugendlichen an ihre Erziehungsberechtigten.

Zeuginnen und Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Tatgeschehen machen können oder gegebenenfalls ebenfalls Opfer des Trios wurden, werden gebeten, sich mit der Polizei Erkrath (Telefon 02104 / 9480 6450) in Verbindung zu setzen.