1. Tiere

Fünfstündiger Einsatz: Katze aus Kamin gerettet

Fünfstündiger Einsatz : Katze aus Kamin gerettet

Die Wuppertaler Feuerwehr und das Technische Hilfswerk (THW) haben in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (11./12. Oktober 2018) eine Katze aus einem Kamin eines Mehrfamilienhauses in der Linienstraße gerettet.

Die Mieter einer Dachgeschosswohnung hatten Geräusche in einem Kaminzug bemerkt und um 23.45 Uhr die Einsatzkräfte alarmiert. Diese machten das bereits vermisste Tier von der Drehleiter aus ausfindig. Während des Versuchs, den genauen Ort zu lokalisieren, rutschte die Katze jedoch weiter ab. Deshalb wurde mit einem speziellen Gerät des zwischenzeitlich angeforderten THW aus Ratingen der Kamin inspiziert - und die Katze im unteren Bereich aufgespürt.

Die Retter öffneten im Badezimmer der Erdgeschosswohnung den Kamin "gewaltsam, aber dennoch behutsam", teilte die Feuerwehr mit. Durch den beherzten Griff eines Feuerwehrmannes wurde die Katze nach einer fünfstündigen Rettungsaktion aus ihrer misslichen Lage befreit. Nachdem sie den erleichterten Besitzern übergeben wurde, machten die sich direkt auf den Weg zu einem Tierarzt.

  • Die Feuerwehr hatte nicht nur mit
    Nächtlicher Einsatz : Zwei Haustiere überlebten den Brand nicht
  • Die Küken fanden beim THW ein
    THW Wuppertal : Ungewöhnlicher Nistplatz für Vogelküken
  • Ein Jack-Russell-Terrier (Symbolbild).
    Verein „Pechpfoten“ : Sorge vor Rückgabewelle von „Corona-Tieren“

",Tiger‘ war augenscheinlich sehr verschmutzt, hat aber ansonsten sein Abenteuer unbeschadet überstanden", heißt es.