Samstag ab 13 Uhr Großer Aktionstag im Grünen Zoo Wuppertal

Wuppertal · Im Grünen Zoo Wuppertal geht der Aktionstag „Naturschutz, Artenschutz und Klimaschutz“ am Samstag (25. Mai 2024) in die zweite Runde. „Wissensvermittlung und eine gut informierte Gesellschaft sind die Grundlage für ein Umdenken, damit ein nachhaltiger Wandel gelingen kann“, heißt es in der Einladung.

 Zoodirektor Dr. Arne Lawrenz (li.).

Zoodirektor Dr. Arne Lawrenz (li.).

Foto: Zoo-Verein Wuppertal/Claudia Philipp

In diesem Jahr gibt es erneut einen großen Markt der Möglichkeiten mit mehr als 30 Informations- und Mitmachständen zu den Themen Nachhaltigkeit sowie Umwelt-, Arten-, Natur- und Klimaschutz.

„Hier kann man Hintergründe zur Wildvogelhilfe und Falknerei erfahren, spielerisch entdecken wie klimafreundliche Ernährung funktioniert, Spurenlesen erlernen, verstehen, wie Digitalisierung und Abfallmanagement zusammenhängt, oder sich über aktuelle Forschungsprojekte im Artenschutz informieren“, so der Zoo. „Die Besucherinnen und Besucher sollen Informationen und Inspirationen mitnehmen, wie sie in ihrem Alltag zum Schutz der Natur, der darin lebenden Tier- und Pflanzenarten und des Klimas beitragen können.“

Der Aktionstag beginnt um 13 Uhr und endet um 18 Uhr. Für Kinder bis 14 Jahren ist der Eintritt kostenlos. Gäste ab 15 Jahren können den Zoo ab 13 Uhr zum Sonderpreis von fünf Euro besuchen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wie sich der Klimawandel und das Artensterben gemeinsam lösen lassen, darüber sprechen Arne Lawrenz (Direktor des Grünen Zoos Wuppertal) und Jacqueline Klingen (Researcherin im Forschungsbereich Energiewende International am Wuppertal Institut) in der aktuellen Podcast-Folge von Zukunftswissen.fm. „Darin weiten sie gemeinsam den Blick auf diese beiden Krisen und verknüpfen sie gedanklich, denn Klimawandel und Artensterben bedingen einander und beeinflussen sich gegenseitig“, heißt es.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort