Jan Philipp Zymny: Tiefgründiger Unsinn

Jan Philipp Zymny : Tiefgründiger Unsinn

Nachdem sein erstes Programm (Bärenkatapult!) eine willkürliche Expedition in die Untiefen des Unsinns darstellte, widmet sich Jan Philipp Zymny in seiner neuen abendfüllenden Soloshow mit dem Titel "Kinder der Weirdness" der Seltsamkeit an sich und denen, die sie leben.

Mit dem ihm eigenen absurd surrealen Humor, Energie und Fantasie stellt er all die großen Fragen wie: "Hä?", "Was ...ich ...Warum?" und "Wie sind Sie hier herein gekommen?" Dabei sprengt er die Grenzen zwischen Theater, Comedy und Poetry-Slam-Literatur, indem er die Bereiche nicht nur durchmischt, sondern oft auch noch gleichzeitig präsentiert, um dann selbst zu explodieren. Tiefgründiger Unsinn, außerirdische Traummusik, lustige Stand-Up-Comedy. Zu erleben am Freitag, 7. September, 20 Uhr, in der "Börse" (Wolkenburg 100). Karten gibt es für 17 Euro bei wuppertal-live.de und 20 Euro an der Abendkasse.

Jan Philipp Zymny, geboren 1993 in Wuppertal, ist Autor, Kabarettist, Stand-Up-Komiker und einer der bekanntesten Poetry Slammer der Szene. 2013 und 2015 gewann er die deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam und wurde unter anderem 2013 mit dem "NightWash"-Talent-Award und 2016 mit dem Jurypreis des "Prix Pantheons" ausgezeichnet.
Foto: Anna-Lisa Konrad