1. Termine

Sebastian 23 am 28. Oktober 2021 in der Wuppertaler „börse“

Sebastian 23 in der „börse“ : Impfgegner, Klimaleugner und TV-Shows

Sebastian 23 studierte Philosophie und hatte danach sehr viel Freizeit. So wurde er einer der bekanntesten Poetry Slammer Deutschlands und gewann ein paar Kabarettpreise, so den Prix Pantheon, die St. Ingberter Pfanne und den Cloppenburger Klappklotz. Jetzt ist er mit seinem neuen Programm „Cogito, ergo dumm“ auf Tour. Und die führt ihn am 28. Oktober 2021 ab 20 Uhr in die Wuppertaler „börse“ (Wolkenburg 100).

Wir leben in einer Zeit, in der ein amerikanischer Präsident den Klimawandel leugnet, in TV-Shows Partnerwahl anhand entblößter Körperteile betrieben wird oder Günther Jauch als der klügste Deutsche gilt, weil er Quiz Antworten korrekt von einem Bildschirm ablesen kann. Man könnte denken, der Mensch ist dumm und die Menschheit erst recht. Aber ist das wirklich so?

Sebastian 23 ist Bestsellerautor, Poetry Slammer und Komiker. Und er ist selbst sehr dumm. Sagt zumindest seine Ex-Freundin. Er startet zu einem Ritt durch die Dummheiten der Menschheit von den Ursprüngen bis in die Gegenwart, vom antiken Feldherrn, der einem Meer den Krieg erklärte, bis hin zum Verbrecher der Instagram-Generation, der sich tatsächlich bei der Polizei meldete, um ein schöneres Fahndungsfoto einzureichen.

„Verlieben Sie sich in den NPD-Politiker, der 2017 forderte, arabische Zahlen als Hausnummern abzuschaffen und stattdessen „normale Zahlen“ einzusetzen. Werfen wir aber auch einen Blick auf die Impfgegner, die Asyl-Kritiker und die Klimawandel-Skeptiker und all die anderen Euphemismen für ,Idioten‘, die heute so im Umlauf sind. Und die insbesondere im Internet täglich neu beweisen, dass der Gipfel der Dummheit noch lange nicht erreicht ist“, heißt es in der Vorankündigung.

  • Ralph Beyer (links) und Wilko Gerber,
    Poetry trotz Pandemie : Slam als Talk in der „börse“ – virtuell
  • Um diese Trophäe, hergestellt von Eckehard
    Dienstag in der „börse“ : Politischer Wettstreit im Slam-Gewand
  • Ein Benefiz-Slam im Underground Club im
    Start am Freitag : „Underground“ kämpft mit Benefiz-Reihe ums Überleben

Sebastian 23 geht dabei entlang wirklich haarsträubender, absurder und vor allem unterhaltsamer Beispiele am Ende dem Phänomen Dummheit selbst auf den Grund. Entlang des Weges gibt es natürlich auch Gedichte, Geschichten und Lieder vom Poetry Slam-Altmeister. Und wenn die Gäste am Ende des Abends alle ein bisschen dümmer und glücklicher sind, dann beweist sich diese Show selbst.