Samstag um 20 Uhr Die „Martin Luther King Story“ in der Bandfabrik

Wuppertal · „Die Martin Luther King Story“ ist ein Musik-Theaterstück gegen Rassismus. Zu erleben ist es am Samstag (8. Juni 2024) ab 20 Uhr in der Bandfabrik (Schwelmer Straße 133).

Martin Luther King.

Martin Luther King.

Foto: Raffaele Nicolussi

Es ist das Vermächtnis von Martin Luther King, immer und überall gegen jede Form von Diskriminierung und Rassismus aufzustehen – hier und jetzt genauso wie vor 60 Jahren in den USA.

Das Basta-Theater zeichnet in seinem szenischen Musikprogramm den bewegten und bewegenden Weg des Friedens-Nobelpreisträgers – von den Anfängen des gewaltfreien Widerstands der Bürgerrechtsbewegung Mitte der fünfziger Jahre bis hin zu Kings Ermordung im Jahre 1968. Und immer wieder gibt es Querverweise auf unsere Situation hier in Deutschland, in der rechtsradikale Politiker unverhohlen die Deportation von Migranten propagieren und planen.

Das Programm des Basta-Theaters (Rudi Rhode – Szenen, Gesang, Akkordeon, Wolfgang Voswinkel – Piano, Michael Gustorff – Bass) verarbeitet Originalzitate von Martin Luther King und kommentiert durch live gespielte Songs, die von Kings Weggefährtinnen und Weggefährten wie Bob Dylan und Joan Baez, aber auch aus der eigenen Feder des Basta-Theaters stammen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort