Interview mit der Wuppertaler Autorin Jacqueline V. Droullier

Autorin Jacquelline V. Droullier im Interview : „Meine Geschichten entstehen durch Geistesblitze“

Die 24-jährige Vohwinkelerin Jacqueline V. Droullier hat gerade ihr fünftes Buch veröffentlicht und auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt. Hauptberuflich arbeitet sie im Marketing bei den Wuppertaler Stadtwerken. In ihrer Freizeit wandern ihre Gedanken in Parallelwelten, kämpfen mit Drachen und retten ein Königreich vor dem Untergang.

Für unser Vohwinkel-Magazin FUCHS hat Volontärin Hannah Florian mit der Vohwinkelerin über ihre neueste Geschichte und ihre Leidenschaft fürs Schreiben gesprochen.

Wie oft schreiben Sie?

Täglich. Nach der Arbeit setze ich mich zu Hause an den Computer und arbeite an meinen Geschichten, im Schnitt eine Stunde am Tag. Am Wochenende aber auch mal länger.

Überlegen Sie sich vorher ein Konzept?

Normalerweise plotte ich meine Geschichten nicht. Ich schreibe sie einfach runter.

Woher nehmen Sie die Ideen für Ihre Geschichten?

Meine Geschichten entstehen durch Geistesblitze, die mir nachts oder auch tagsüber in Tagträumen kommen. Ich schreibe sie als Fragmente auf und füge sie dann zusammen. Am Ende muss ich nur noch die Lücken zwischen den einzelnen Geistesblitzen füllen. Die Ideen ziehe ich dabei aus allem, was mir in meinem Alltag so begegnet.

„Cataleya, der Drache in dir“ ist Ihr aktuelles, aber nicht Ihr erstes Buch.

Richtig, ich habe noch eine Geschichte für Kinder geschrieben, einen Jugendroman und zwei Bücher zusammen mit der österreichischen Autorin Jo D. Shannon. Bis auf das Kinderbuch sind alle im Verlag Hawkify Books erschienen.

Worum geht es in Ihrem neuen Buch?

Die Hauptfigur ist ein 17-jähriges Mädchen. Sie wird in der Schule gemobbt, ihre Eltern leben getrennt und die Mutter möchte wieder heiraten. Plötzlich erwacht ihr Kuschelhase zum Leben und entführt sie in eine andere Welt, in der sie Teil der Königsfamilie ist, kämpfen muss, die Welt retten. Dabei trifft sie einen Drachen, mit dem sie auf eine besondere Art und Weise verbunden ist. Der zweite Band erscheint im Dezember.

Das heißt, die Geschichte ist noch nicht zu Ende?

Nein, ich schreibe gerade an der Fortsetzung. Nach zwei Bänden ist dann aber Schluss.

Wie lange haben Sie an dem Buch geschrieben?

Die erste Version entstand bereits, als ich 10 Jahre alt war. Meine Tante hat sie abgetippt und auf Diskette gespeichert. Mit 21 Jahren habe ich die Geschichte in meinem Schrank wiedergefunden und überarbeitet.

Wie motivieren Sie sich, wenn Sie nach dem Vollzeitjob mal keine Lust haben zu schreiben oder in einer Geschichte nicht weiter kommen?

Dann helfen mir andere Autoren, die im selben Verlag schreiben. Wir haben eine gemeinsame Whats-App Gruppe, motivieren uns gegenseitig und helfen, wenn die Geschichte ins Stocken gerät.

Jacqueline V. Droulliers Buch „Cataleya, der Drache in der“ ist für Jugendliche ab 14 Jahren geeignet. Das Buch gibt es in der Buchhandlung Jürgensen am Kaiserplatz, im Internet oder auf Bestellung in größeren Buchhandelsketten.

Mehr von Wuppertaler Rundschau