Vohwinkel: Endspurt beim Kaufland-Bau

Vohwinkel : Endspurt beim Kaufland-Bau

Eigentlich hätten sich die Türen zum Kaufland in der Kaiserstraße schon zum Ende des vergangenen Jahres öffnen sollen. Das hat nicht geklappt. Jetzt wurde das Frühjahr sowohl von der Clees-Unternehmensgruppe, als auch von Kaufland als neuer Termin genannt.

Ein Eröffnungsdatum für Kaufland an der Kaiserstraße 39 scheint also in Sicht. Erstmals war der Bau sogar für Ende 2014 geplant — lange Zeit blieb aber das Gelände rund um das ehemalige "Gebhard-Gebäude" brach liegen.

Investor Alexander Clees ist jedenfalls optimistisch, dass es nun nicht mehr allzu lange dauern wird. "Wir liegen gut im Zeitplan", äußert er sich zum Stand der Dinge auf der Baustelle. Von der Wetterlage sei man seit Beginn des Innenausbaus nicht mehr abhängig. Noch in diesem Monat sollen die Mietflächen übergeben werden. Zu den Gründen für die Verzögerung sagt Clees: "Bauprojekte dieser Größenordnung in einer integrierten Lage und dazu noch mit vorhandener Bebauung, sind immer komplex. Auf die Woche genau lässt sich da nur schwer planen." Dass es anfangs Unstimmigkeiten beim Ladendesign gegeben haben soll, kann der Investor nicht bestätigen. "Im Lauf der Bautätigkeit hat Kaufland die Ausgestaltung des Innenausbaus angepasst", so kommentiert Alexander Clees die Abläufe. Das sei sinnvoll gewesen, da sich das Marktdesign gegenüber der ursprünglichen Planung geändert habe. Unliebsame Überraschungen, wie zuweilen bei Bauprojekten häufiger zu beklagen, habe es jedenfalls nicht gegeben. Von baulicher Seite seien es nur noch Kleinigkeiten, die abgewickelt werden müssten. Man sei zufrieden mit dem Ergebnis und von Kaufland wisse er, dass man das dort genauso sehe.

Dort nachgefragt, will man sich hinsichtlich des Eröffnungstermins nicht genau festlegen. "Wir planen die Eröffnung des ersten Kaufland in Wuppertal im Frühjahr", sagt Anna Münzing von der Kaufland-Unternehmenskommunikation. Auf den Innenausbau angesprochen, kündigt die Unternehmenssprecherin an, dass das modernste Filialkonzept umgesetzt werde. Das Unternehmen soll einen langfristigen Mietvertrag für die 5.200 Quadratmeter umfassende Fläche unterschrieben haben. Der Standort sei aufgrund der Lage sehr attraktiv.

Mehr von Wuppertaler Rundschau