Vohwinkel : Ein schwebendes Klassenzimmer

Eine ausrangierte Schwebebahn wird am 21. Februar 2019 zwischen 7.30 Uhr und 13 Uhr an die Realschule Vohwinkel transportiert, dort mit einem Spezialkran über das Schulgebäude gehoben und im Garten aufgestellt.

Hier wird sie als "schwebendes Klassenzimmer" zu einem in der Welt einzigartigen Ort des Lernens hergerichtet. Die gesamte Schule nimmt mit einem kleinen "Willkommensfest für die Schwebebahn" an diesem Ereignis Anteil.

Die Schwebebahn wird in drei Teilen angeliefert: den beiden vier Tonnen schweren Wagen sowie dem 1,5 Tonnen schweren Mittelteil. Um ein Aufstellen der Bahn in den Schulgarten zu ermöglichen, mussten vier Fundamente gegossen werden, auf die speziell angefertigte Stahlgestelle geschraubt wurden. Eine besonders kniffelige Aufgabe besteht darin, die drei Teile am Boden wieder zusammenzufügen.

Die Idee für eine Schwebebahn als Unterrichtsraum entstand, als Eltern und Lehrkräfte ihren Träumen von einem besonders motivierenden naturwissenschaftlichen Unterricht freien Lauf ließen. Es entstand die Idee, das bekannteste Symbol der Stadt zum Unterrichtsraum zu machen. "Der ,Geist‘ des Erfindungsreichtums und des Entwicklermuts der Schwebebahn vor über 120 Jahren ist uns ein Vorbild und passt gut zu unserer Schule", heißt es. "Neben dem Auftrag, dieses besondere historisches Verkehrsmittel zum Zwecke der Ansicht als Vorbild für diese und künftige Schülergenerationen zu erhalten ist vorgesehen, die Schwebebahn für verschiedene Zwecke zu nutzen."

Um die Schwebebahn herum wird ein Schulgarten entstehen, in dem die Naturforscherklassen der Schule sich der konkreten Gestaltung des Schulgartens und dem entdeckenden Lernen der Pflanzen widmen werden. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Erforschung der Technik(-geschichte) der Schwebebahn. Hierzu sind spezielle Erkundungen und Ausstellungen rund um die Schwebebahn vorgesehen.

Ein wesentliches Element eines praxisorientierten naturwissenschaftlichen Unterrichtes wird der Innenausbau mit der notwendigen modernen Technik sein. So wird im ersten Wagen der Schwebebahn eine Präsentationstechnik installiert werden. Filme können dort gezeigt werden. Im zweiten Wagen wird die Hälfte der Sitzreihen umgedreht, sodass die Kinder und Jugendlichen der Schule in Vierergruppen lernen und arbeiten können.

Mehr von Wuppertaler Rundschau