Unterbarmen Waldbrand im Kothener Busch gelöscht

Wuppertal · Im Kothener Busch im Bereich der Fahrrad-Downhill-Strecke hat am Dienstagmittag (13. Juni 2023) auf rund 250 Quadratmetern eine Waldfläche gebrannt.

 Die Flammen brannten auf rund 250 Quadratmetern.

Die Flammen brannten auf rund 250 Quadratmetern.

Foto: Christoph Petersen

Die Feuerwehr wurde um 11:45 Uhr von Passantinnen und Passanten alarmiert. Da sich die Zufahrt mit größeren Fahrzeugen wegen der eingeschränkten Tragfähigkeit der Waldwege zunächst schwierig gestaltete, loteten die Führungsdienste geeignete Zufahrtswege aus. Nachdem diese schnell gefunden waren, konnten die Löschfahrzeuge vorfahren und die Maßnahmen beginnen.

Nach gut anderthalb Stunden war der Brand mit Hilfe von vier Strahlrohren unter Kontrolle, es begannen die Nachlöscharbeiten. Um mögliche verbliebene Glutnester zu finden, musste der Waldboden aufwändig mit Harken und Schaufeln umgegraben werden. Zusätzlich wurde die angrenzende Vegetation ausgiebig gewässert. Die Einsatzkräfte kontrollierten mit einer Wärmebildkamera, ob noch irgendwo Brandherde waren. (Bilder)

Waldbrand im Kothener Busch​ in Wuppertal-Unterbarmen
21 Bilder

Waldbrand im Kothener Busch

21 Bilder
Foto: Christoph Petersen

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr-Wachen 1 und 2 sowie die Freiwilligen Feuerwehren Dönberg, Langerfeld, Nächstebreck und Ronsdorf mit zwei Löschfahrzeugen und drei Tanklöschfahrzeugen – insgesamt 60 Personen.

Die Feuerwehr warnt unterdessen ausdrücklich vor erhöhter Waldbrandgefahr. Momentan herrscht Waldbrandstufe 3 und der Graslandfeuerindex 4. Die Böden sind durch die Hitze der vergangenen Tage vor allem an der Oberfläche sehr trocken. So ist das Rauch im Wald strengstens verboten. Das gilt auch für offene Feuer beispielsweise zum Grillen. Wer dennoch dabei erwischt wird, muss mit empfindlichen Bußgeldern rechnen.

Anfang Juni hatte die Feuerwehr in der Kohlfurth im Bereich des Kaltenbacher Hammers einen größeren Waldbrand verhindert. Als die Kräfte eintrafen, brannten rund zwei Quadratmeter in einem Steilhang in etwa 20 Metern Höhe. Das Gebiet war schwer zugänglich. Die Flammen wurden mit Feuerpatschen und einem Strahlrohr gelöscht. Ein Baumstumpf musste mit der Motorkettensäge zerkleinert werden, weil er im Inneren brannte.

(red/jak)