Südstadt: Eine "Tour" für eine Orgel

Südstadt: Eine "Tour" für eine Orgel

Simon Botschen lockt mit "Feierabend.Konzerten" in die Kirche Sankt Suitbertus.

Die "Tour de France" dreht beständig ihre Runden und begeistert sportbegeisterte Menschen auf der ganzen Welt. Dem Kirchenmusiker Simon Botschen geht es ähnlich. Ihm hat es aber nicht nur das Radfahren kreuz und quer durch das Nachbarland angetan, sondern auch die vielen beeindruckenden Kompositionen seiner französischen Kollegen für die Orgel.

Und während sich heute die Radprofis bei der elften Etappe von Eymet nach Pau quälen, veranstaltet Botschen eine musikalische "Tour de France" auf der Orgel der Kirche Sankt Suitbertus an der Kölner Straße. Die musikalische Hommage an Frankreich fügt sich nahtlos in die Veranstaltungsreihe "Feierabend.Konzerte" ein und soll, ein nützlicher Nebeneffekt, Spenden für eine neue gebrauchte Orgel für die Gemeinde einspielen. Jeden zweiten Mittwoch im Monat, jeweils um 19.30 Uhr, gibt es daher in Sankt Suitbertus ein musikalisches Stelldichein.

Dabei sorgt Simon Botschen mit der Anfrage unter Musikerkollegen, bei den "Feierabend.Konzerten" mitzuwirken, für Abwechslung auf der Orgelempore. "Alle Interpreten verzichten auf ein Honorar, damit die Kollekte, die jeweils am Ende der Konzerte gehalten wird, in vollem Umfang der Projektfinanzierung zu Gute kommt", erklärt der Kirchenmusiker.

Nach den Konzerten besteht die Möglichkeit, bei einem Glas Wein mit Botschen ins Gespräch zu kommen und sich über das ambitionierte Orgelprojekt zu informieren.

Musik auf hohem Niveau im Kirchenraum ist auch in den Sommerferien angesagt: Gemeinsam mit dem Barmer Antonius-Kantor Stefan Starnberger ist eine ganz neue Orgelkonzertreihe entstanden. Start der sommerlichen Konzertreihe ist der 6. August. "Dann dürfen wir uns auf festliche französische Orgelmusik von Louis Vierne und Charles-Marie Widor freuen, interpretiert von Michael Matthes aus Frankreich", verspricht Simon Botschen.

Mehr von Wuppertaler Rundschau