1. Stadtteile
  2. Ronsdorf

Waldspaziergang an Wuppertaler Parkstraße​ zu L419-Ausbau

Diskussion über Ausbau : L419: Waldspaziergang an der Parkstraße

Der Ronsdorfer Verschönerungsverein und die Wuppertaler Ortsgruppen von Fridays for Future und Students for Future laden Interessierte für Samstag (1. April 2023) zum einem einstündigen Waldspaziergang entlang der Parkstraße (L419) in Ronsdorf ein. Er beginnt um 13 Uhr an der Kurfürstenstraße/Ecke Wolfskuhle gegenüber der Bushaltestelle Parkstraße.

Fridays for Future fordert, den Ausbau der Parkstraße sowie aller Autobahnen und Bundesstraßen zu beenden. „Die Klimakrise eskaliert immer schneller, deshalb sollten die vorhandenen Ressourcen für die Verkehrswende genutzt und nicht für sinnlose Autobahnen verschwendet werden“, so Ben Mintert.

Mit der ersten gemeinsamen Aktion unterstützen die Klimainitiativen den Ronsdorfer Verschönerungsverein beim Erhalt der Ronsdorfer Anlagen, dem vereinseigenen öffentlichen Park und Wald im Norden Ronsdorfs. Teile der Anlagen sollen für eine nach Autobahn-Standards ausgebaute Bundesfernstraße genutzt werden. Der Verschönerungsverein bereitet eine Klage vor (wir berichteten). Der Vereinsvorstand will von den Ausbauplänen berichten und vor Ort zeigen, wie sich das Umfeld durch den Ausbau verändern könnte.

„Die geplante Straße trennt mehr als sie verbindet. Sowohl in Ronsdorf, wo Wald zubetoniert wird, als auch für das gesamte Verkehrs- und Klimasystem wäre der Ausbau schädlich“, so Nadine Klein (Students for Future Wuppertal). Ihr Kollege Jan Klein: „Aus den letzten Jahrzehnten wissen wir, dass Straßenausbau keine Verkehrsprobleme löst, sondern nur an anderen Stellen neue schafft – auf anderen Straßen, für den Nahverkehr und den Rad- und Fußverkehr. Trotz Klimakrise, Klimanotstand und entgegen der Verkehrswende hält das Land am völlig aus der Zeit gefallenen Ausbau fest.“