1. Stadtteile
  2. Heckinghausen - Oberbarmen

Porno-Werbung: Wuppertaler Stadtwerke deaktivieren digitale Displays​

Mutmaßlicher Hackerangriff auf Schwebebahnhöfen : Porno-Werbung: WSW deaktivieren digitale Displays

Die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) haben am Sonntagabend (31. Juli 2022) angekündigt, auf den Schwebebahnhöfen die großformatigen Werbeflächen in Smartphone-Form bis auf Weiteres abzuschalten. Der Grund: Auf ihnen war tagsüber eine Anzeige für einen Anbieter von Pornoseiten mit Sexzenen zu sehen.

Ob es sich dabei um einen Hackerangriff oder eine Fehlschaltung handelt, wollen die WSW am Montag untersuchen – auch in Absprache mit dem dafür wohl zuständigen externen Werbeunternehmen. Als Sofortmaßnahme würden die Displays umgehend deaktiviert, so WSW-Pressesprecher Holger Stephan auf Anfrage der Rundschau.

 Auch Kinder bekamen die Werbung zu sehen.
Auch Kinder bekamen die Werbung zu sehen. Foto: Christoph Petersen

Wie lange die entsprechenden Darstellungen zu sehen waren, steht momentan noch nicht fest. Durch die direkte Platzierung auf den Bahnsteigen waren sie allerdings sowohl aus den haltenden Schwebebahnen als auch im Wartebereich deutlich erkennbar.