Neue Idee gegen Wohnungsleerstand im Osten Wuppertals

Heckinghausen und Oberbarmen : Neue Idee gegen Wohnungsleerstand

Die Wuppertaler Quartierentwicklungsgesellschaft (WQG) sucht im Auftrag der Stadt leerstehende Wohnungen in Oberbarmen und Wichlinghausen – gerne auch in vermeintlichen Problem-Immobilien – für das Projekt „Haushüten“.

Damit bringt sie ab sofort engagierte, zuverlässige Mieter und Besitzer von leerstehenden Wohnungen und Häusern zusammen. Bis zum März 2020 haben Haus- und Wohnungseigentümer in Oberbarmen und Wichlinghausen diese ganz besondere Möglichkeit. Die Teilnahme ist kostenlos. Das Prinzip ist einfach: Die WQG sucht engagierte Mieter für die leerstehenden Wohnungen. Die ziehen für eine reduzierte Miete ein und verpflichten sich, in Absprache mit dem Vermieter die Wohnung zu renovieren. Am Ende ist der Stadtteil belebter und lebenswerter.

Die WQG vermittelt nicht nur die Haus- und Wohnungshüter, sondern begleitet den ganzen Prozess. Projektleiter Nikolai Spies: „Die Haushüter sind handverlesen, zuverlässig, engagiert und ernsthaft.“

Mehr von Wuppertaler Rundschau