Im Osten Wuppertals Der Straßenchor sucht Unterstützung

Wuppertal · Der Straßenchor ist eine kleine Gruppe von Sängerinnen und Sängern, die den Menschen im Osten der Stadt Wuppertalmit ihren spontanen, nicht angekündigten kurzen Auftritten und Proben auf der Straße den Alltag ein wenig schöner machen wollen. Er sucht weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter.

 Musikalischer Stopp im Barbershop.

Musikalischer Stopp im Barbershop.

Foto: Daniela Raimund

Der Straßenchor trifft sich unter der Leitung von Helena Schulze immer freitags um 17 Uhr im „Quartierswohnzimmer“ in der Wichlinghauser Straße 31. Gegründet wurde er vor vier Jahren im Projekt „Die Wüste lebt!“ unter der Trägerschaft der Färberei.

Zunächst singen sie sich die Mitwirkenden ein, proben neue Lieder und arbeiten weiter an ihrem Repertoire. Dann geht es raus auf die Straßen und Plätze, vor Cafés und Kneipen, in Geschäfte oder in den Bahnhof. Auch in der Schwebebahn hat der Straßenchor schon gesungen. „Die Menschen schenken den Sängerinnen und Sängern meist ein Lächeln und applaudieren begeistert. Am schönsten ist es, wenn das Publikum mitsingt oder selbst Lieder aus der alten Heimat anstimmt. Es entstehen wunderschöne Momente der Verbundenheit“, so Projektleiterin Daniela Camilla Raimund.

Der Straßenchor versucht sich an Liedern aus anderen Ländern und Sprachräumen, um die Vielfalt der Quartiersbewohnerinnen und -bewohner anzusprechen. Es werden keine besonderen musikalischen Fähigkeiten vorausgesetzt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort