Flüchtlingsunterkunft: Land kündigt Vertrag

Heckinghausen : Flüchtlingsunterkunft: Land kündigt Vertrag

Das ehemalige „Art Fabrik Hotel“ in Heckinghausen dient ab Oktober nicht mehr als zentrale Flüchtlingsunterkunft. Das Land NRW hat den Vertrag zum 30. September 2019 gekündigt.

Grund für die Aufgabe sei „die rückläufige Anzahl von Flüchtlingen, die in NRW ankommen und untergebracht werden, bevor sie den Kommunen zugewiesen werden“, teilte die Bezirksregierung am Freitag (5. April) mit. „Auch wenn die zukünftige Entwicklung der Flüchtlingssituation nicht eindeutig vorhersehbar ist, hält das Land einen Verzicht auf den Standort Arthotel für vertretbar“, heißt es.

In voraussichtlich vier Jahren soll auf dem Gelände Wuppertals siebte Gesamtschule öffnen, deren Bau 2021 für rund 50 Millionen Euro startet.

Mehr von Wuppertaler Rundschau