Brief an die Gemeinde OB betroffen über Brand-Ereignis vor Moschee

Wuppertal · In einem Schreiben an den Vorstand der DITIB-Moschee an der Gathe hat Wuppertals Oberbürgermeister Uwe Schneidewind seine Betroffenheit über das Brand-Ereignis vor der Mauer zum Grundstück zum Ausdruck gebracht.

Vertreter der Gemeinde und des Stadtverbandes bei der Solidaritätskundgebung.

Vertreter der Gemeinde und des Stadtverbandes bei der Solidaritätskundgebung.

Foto: Christoph Petersen

„Auch wenn die Hintergründe noch nicht geklärt sind, möchte ich meine tiefe Betroffenheit über das Brand-Ereignis vor der Elberfelder DITIB-Moschee ausdrücken. Allen Muslimen in der Stadt möchte ich ausdrücklich übermitteln, dass der Sachverhalt jetzt umfassend geklärt wird. Allein der Gedanke, dass hier bewusst gehandelt worden sein könnte, um ein Klima der Angst und Einschüchterung zu schaffen, ist unerträglich.

Bilder: Solidarität mit Wuppertaler DITIB-Gemeinde​
18 Bilder

Solidarität mit DITIB-Gemeinde

18 Bilder
Foto: Christoph Petersen

Gestern Abend wurde deutlich, dass Sie die Stadtgesellschaft und Stadtspitze hinter sich wissen.
Ich wünsche mir, dass die Menschen muslimischen Glaubens in unserer Stadt unbefangen und fröhlich den Ramadan begehen können.“