1. Stadtteile
  2. Cronenberg

Wuppertaler Zangenhersteller Knipex erweitert und wartet

Cronenberg : Knipex erweitert und wartet

Auf einer Grundfläche von 2.500 Quadratmetern errichtet der Cronenberger Zangenherstellen Knipex eine neue Halle mit 4.500 Quadratmetern Produktionsfläche. Insgesamt werden einschließlich der Lager- und Büroflächen zusätzliche 8.500 Quadratmeter auf fünf Ebenen mit einer Gebäudehöhe von bis zu 22 Metern geschaffen. Die Fertigstellung ist für Dezember 2022 geplant.

2018 hatte Knipex das vorerst letzte neue Produktionsgebäude in Betrieb genommen, in ähnlicher Größenordnung und unter anderem für eine neue Härterei. Das Unternehmen hat 2020 trotz Pandemie nach eigenen Angaben nicht kurzgearbeitet, konnte den Umsatz steigern und zusätzliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einstellen.

„Die ersten Monate in diesem Jahr entwickeln sich auch sehr erfreulich; wir investieren in zusätzliche Maschinen und Anlagen und bauen weiterhin Beschäftigung auf“, so Ralf Putsch. Für den geschäftsführenden Gesellschafter tragen neben der wieder erstarkten Konjunktur auch der Ausbau von Marktanteilen und erfolgreiche Produktinnovationen zum Wachstum bei: „Wir haben gerade erst unsere Neuheiten auf einer weltweit besuchten digitalen Veranstaltung vorgestellt und sehr viel positives Echo bekommen.“ Die neue Halle wird mit einem Gründach versehen und einer vollflächigen Photovoltaik-Anlage. Das Gründach verlängert die Lebensdauer der Dachhaut und bietet wertvollen Lebensraum und Nahrung für Vögel, Insekten und Kleinstlebewesen. Es speichert Regenwasser, verbessert das Mikroklima und unterstützt die weiteren Schallschutzmaßnahmen, die in den Bau einfließen werden.

Ein Wermutstropfen sei „der schon sehr lange zugesagte und schließlich 2016 vom Finanzausschuss genehmigte Verkauf von unmittelbar benachbarten Industrieflächen in städtischem Besitz an Knipex“, der „seitens der Stadt bislang immer noch nicht umgesetzt“ worden sei. Putsch: „Wenn das nicht klappt – und nach so langer Zeit kann ich zunehmend weniger daran glauben – ist der jetzt anstehende Bau die letzte mögliche Erweiterung unserer Produktion in Cronenberg bzw. Wuppertal.“

 Der Neubau aus dem Jahr 2018.
Der Neubau aus dem Jahr 2018. Foto: Knipex

Knipex beschäftigt am Standort Cronenberg mittlerweile mehr als 1.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Aus Wuppertal gehen die Zangen an professionelle Anwender in über 100 Ländern der Welt. Insgesamt gehören zur Knipex-Gruppe 2.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Produziert wird nach wie vor ausschließlich in Deutschland. 2018 wurde Knipex mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.