1. Stadtteile
  2. Cronenberg

Wuppertaler Linke: Bürgerservice nicht versenken

Diskussion um Bürgerbüros : Linke: Bürgerservice nicht versenken

Die Ratsfraktion der Linken fordert, dass die Bürgerbüros in Cronenberg und Langerfeld erhalten bleiben müssen.

Der Cronenberger Bezirksvertreter Heinz-Georg Zehnpfennig sieht die Verwaltung in der Pflicht, bürgernah zu bleiben. Die Wege würden weiter, wenn die Funktionen des Einwohneramtes auf den Döppersberg konzentriert würden. Das triffe vor allem Ältere und nicht so mobile Menschen. Die Schließung von öffentlichen Einrichtungen trage zur Verödung in den Stadtteilen bei. Und weiter: „Sehen wir hier schon die ersten Auswirkungen der Verwaltungszentralisierung in der Clees-Bahndirektion?“

Die Fraktionsvorsitzende Susanne Herhaus, früher selbst Cronenbergerin: „Der Bürgerservice darf nicht in den Haushaltslöchern versenkt werden. Auch die Menschen in Beyenburg brauchen einen kurzen Weg zum Bürgeramt. Wohnortnahe Dienstleistungen gehören zur Daseinsvorsorge und Lebensqualität einer Stadt. Wenn später, wie geplant, das Einwohnermeldeamt von Barmen nach Elberfeld verlegt wird, geht der Wuppertaler Osten leer aus.“