Wuppertaler FDP begrüßt Hallen-Gespräche: „Win-Win-Situation“

Handball-Bundesligist BHC : FDP begrüßt Hallen-Gespräche: „Win-Win-Situation“

Die Wuppertaler FDP-Fraktion unterstützt die Idee, eine Mehrzweckhalle als Heimspielstätte des Handball-Bundesligisten BHC und als Ausrichtungsort kultureller Großveranstaltungen auf dem Gelände des ehemaligen Baumarktes im Einzelhandelspark „Wicküler City“ in Unterbarmen zu errichten.

„Die Chance, dass der einzig verbliebene Sportverein mit bundesweiter Strahlkraft, der BHC, doch dauerhaft im Bergischen verbleiben könnte, sollte man dringend nutzen. Die Stadtspitze ist nun gefordert, den wohlwollenden Worten auch aktive Taten folgen zu lassen“, so der Fraktionsvorsitzende Alexander Schmidt. „Zuletzt hatte Düsseldorf um ,unseren‘ BHC geworben und es sah so aus, als dass der Bergische Handballclub sich mittel- bis langfristig in Richtung Landeshauptstadt orientieren könnte. Dass es nun Gespräche zwischen dem Investor und dem BHC gibt, ist daher eine erfreuliche Entwicklung.“

Nach Meinung der Freien Demokraten ist Spitzensport ein wichtiger Standortvorteil, der in Wuppertal bislang vernachlässigt wurde. „Andere Städte akquirieren mit eigenen Sportbeauftragten äußerst erfolgreich, rollen rote Teppiche aus und hofieren Sportvereine geradezu. Sie begreifen Spitzensport als wichtigen Standortfaktor einer Stadt. In Wuppertal gibt es diesbezüglich einen großen Nachholbedarf. Die jetzigen Pläne eröffnen eine neue Chance, die man ergreifen sollte. Im Sinne des BHC, der eine moderne und zeitgemäße Heimspielstätte benötigt, aber auch im Sinne unserer Stadt, die dringend den BHC als positiven Imageträger und sportliches Aushängeschild braucht, ergibt sich hier eine Win-Win-Situation“, so Gérard Ulsmann, sportpolitischer Sprecher der FDP-Ratsfraktion.

Der ehemalige Baumarkt verfügt nach Ansicht der FDP mit 66.000 Quadratmetern Fläche über die richtige Größe, hat ausreichend Stellplätze und ist aufgrund der Lage sehr gut an den ÖPNV angebunden. Ulsmann: „Die neuen Hallenpläne sollten deshalb offensiv von Seiten der Stadtspitze belgeitet werden. In jeder Hinsicht besteht hier ein Bedarf an einer solchen Mehrzweckhalle. Außerdem würde sie die Konkurrenzfähigkeit des Bergischen Landes und insbesondere Wuppertals gegenüber anderen Standorten gewährleisten.“

Schmidt: „Der jahrelange Leerstand im ehemaligen Baumarkt in der ,Wicküler City‘ wirkt sich negativ auf die dortige Atmosphäre aus. Die Hallenpläne könnten dem Gesamtobjekt hingegen neues Leben einhauchen und auch das Umfeld positiv beeinflussen. Oberbürgermeister Andreas Mucke und Stadtkämmerer Dr. Johannes Slawig sind daher aufgefordert, die sich bietende Chance zu nutzen, dem BHC dauerhaft in unserer Region eine Heimat zu bieten.“

Mehr von Wuppertaler Rundschau