Fußball-Regionalliga WSV: Kader noch nicht dicht

Wuppertal · Platz 23 im Kader des Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV ist erwartungsgemäß an Silvio Pagano gegangen. Nachdem der 32-Jährige die beruflichen Planungen für einen zweiten Eissalon abgeschlossen hat, unterschrieb er einen Einjahresvertrag.

 Gino Windmüller ist fester Bestandteil des WSV-Kaders für die kommende Saison.

Gino Windmüller ist fester Bestandteil des WSV-Kaders für die kommende Saison.

Foto: Dirk Freund

"Ich habe vor gar nicht so langer Zeit mit dem Gedanken gespielt aufzuhören. Die letzten Wochen und Monate der Rückrunde und die Tatsache, dass ich gesund geblieben bin, haben mich umdenken lassen", so Pagano. "Ich habe ja schon bei meiner Rückkehr zum WSV gesagt, dass das mein letzter Verein sein wird. Daran hat sich nichts geändert. Ich freue mich sehr auf das kommende Jahr!"

Es ist wahrscheinlich, dass mindestens noch ein Spieler verpflichtet wird. Wenn, dann zunächst für die Innenverteidigung. Der Etat für den sportlichen Bereich wäre danach laut Fußballvorstand Manuel Bölstler aber noch nicht ausgereizt: "Es kann gut sein, dass wir noch etwas tun. Es kann auch sein, dass es ein, zwei Spieler gibt, die uns in der Vorbereitung eventuell verlassen, weil sie merken, dass sie möglicherweise nicht zum Spielen kommen."

Mit Spannung blickt der WSV Montag nach Frankfurt. Dort entscheidet der DFB, ob Regionalliga-Meister KFC Uerdingen eine Lizenzunterlage zu spät eingereicht hat oder nicht. Wäre das der Fall, blieben die Krefelder in der Regionalliga — und die Düsseldorfer Reserve steigt doch ab. Die Verhandlung wird mit Spannung erwartet, hat sie doch erheblichen Einfluss auf die kommende Saison und den für den Meister 2018/19 garantierten Aufstiegsplatz.

Dass KFC-Hauptsponsor Ponomarev seine Drohung wahrmacht und im Falle einer Niederlage hinschmeißt, damit rechnet — auch wegen laufender Verträge — kaum jemand. Entscheidend ist die Frage, ob die Überweisung rechtzeitig angekommen ist oder nicht. So sind Transfers schon gescheitert, weil das Fax eine Minute zu spät abgeschickt wurde. Äußere Faktoren spielen laut Statuten keine Rolle.

Der aktuelle WSV-Kader für 2018/19:

Tor: Joshua Mroß, Sebastian Wickl.
Abwehr: Len Heinson, Angelo Langer, Dennis Malura, Tom Meurer, Silvio Pagano, Peter Schmetz, Tjorben Uphoff.
Mittelfeld: Yusa Alabas, Jonas Erwig-Drüppel, Daniel Grebe, Daniel Hägler, Gaetano Manno, Jan-Steffen Meier, Semir Saric, Sascha Schünemann, Enes Topal, Gino Windmüller.
Angriff: Marco Cirillo, Kamil Bednarski, Kevin Hagemann, Christopher Kramer.