Regatta auf dem Stausee Der „Große Preis von Beyenburg" ist zurück

Wuppertal · Die vierte Auflage des „Großen Preises von Beyenburg“, einer Langstreckenregatta für Drachenboote, steigt am Samstag (25. März 2023) auf dem Beyenburger Stausee. Um 12:30 Uhr fällt der Startschuss.

Es geht wieder rund auf dem Stausee.

Es geht wieder rund auf dem Stausee.

Foto: VfK

Zum vierten Mal – und zum ersten Mal nach der dreijährigen Corona-Auszeit – richtet der Verein für Kanusport Wuppertal (VfK) die Veranstaltung aus. Sie ist gleichzeitig die Saisoneröffnung für den Drachenbootsport in Wuppertal. Die Zuschauerinnen und Zuschauer erwartet ein spannendes Rennen mit zahlreichen Wendemanövern. Die Saisoneröffnung fällt mit der Neueröffnung des „Café Bootshaus“ zusammen.

Bei der Langstrecke legen die Teams eine etwa 8,5 Kilometer lange Strecke zurück, die eine besondere Herausforderung mit sich bringt: Die Wenden im Staubecken des Beyenburger Stausees werden rechts herum gefahren, was im Drachenbootsport eine absolute Ausnahme darstellt. Dies verspricht vor allem für die Steuerleute aufregend zu werden.

Insgesamt neun Mannschaften haben ihre Meldungen für die Regatta abgegeben. Sie reisen aus ganz Deutschland an, auch das niederländische Team „The Dutch Dragons“ ist wieder mit von der Partie. Beobachtet werden kann die Langstrecke von den Ufern des Stausees aus, besonders viel Action versprechen die Wenden hinter der „Blauen Brücke“ und im Staubecken.

Nach einem Pächterwechsel wartet das frisch renovierte Restaurant „Café Bootshaus“ bereits ab Freitag mit einer neuen Speisekarte auf. Von der Terrasse des Cafés gibt es, bei Kaffee und Kuchen oder einem herzhaften Gericht, einen guten Ausblick auf das eine oder andere Überholmanöver auf der Strecke.