Fußball-RL: Samstag ab 14 Uhr Liveticker: Wuppertaler SV – 1. FC Düren

Wuppertal · Im letzten Spiel der Saison trifft der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV am Samstag (18. Mai 2024) ab 14 Uhr im Stadion am Zoo auf den 1. FC Düren. Für die Partie waren im Vorfeld im Rahmen einer Kartenaktion mehr als 3.500 Tickets abgesetzt. Unterdessen stehen weitere Personalentscheidungen an.

Kevin Hagemann will sich in Kürze entscheiden, ob er bleibt.

Kevin Hagemann will sich in Kürze entscheiden, ob er bleibt.

Foto: Dirk Freund

Theoretisch kann der WSV (61 Punkte) noch Platz zwei erreichen. Dafür ist es allerdings notwendig, dass der 1. FC Bocholt (62) bei der U23 von Borussia Mönchengladbach nicht gewinnt und die Rot-Blauen das – je nach Ausgang der Partie am Niederrhein – entsprechend ausnutzen.

Trainer Ersan Parlatan hat angekündigt, die bestmögliche Formation aufzubieten, um im neunten Auftritt den neunten Heimsieg des Jahres einzufahren. Und das in den Traditionstrikots aus den Bundesliga-Zeiten, mit denen das Team in der kommenden Saison aufläuft. Es fehlen die verletzten Niklas Dams, Mert Göckan, Tom Geerkens und Steve Tunga.

Viel wichtiger ist aber, ob nach Krystian Wozniak, Semir Saric, Marco Terrazzino (an ihm war unter anderem Drittligist Waldhof Mannheim interessiert) und Niklas Dams weitere Leistungsträger des aktuellen Kaders bleiben. Fünf Fragen sind noch zu klären: Bei Publikumsliebling Kevin Hagemann steht nach Rundschau-Informationen eine Entscheidung unmittelbar bevor, die Gespräche liefen in den vergangenen Tagen auf Hochtouren. Während es Hüseyin Bulut möglicherweise in die Türkei zieht, hat Lion Schweers noch einen laufenden Vertrag. Will er wechseln, müsste der Kontrakt aufgelöst werden, wobei der WSV dann eine Ablöse kassieren möchte.

Philipp Hanke, dem der WSV ebenfalls gerne halten würde, liegt eines neues, wie bei allen niedriger dotiertes Angebot vor. Coach Parlatan will sich ebenfalls in Kürze äußern. Dies sei ein Gebot der Fairness gegenüber dem Verein und neuen Spielern, die wissen wollen, unter wem sie trainieren, so der 46-Jährige. Parlatan, unter dem sich die Mannschaft deutlich stabilisiert hat, der aber gerne höherklassig arbeiten möchte (und unter diesen Voraussetzungen beim WSV unterschrieben hatte), tendiert offenbar zu einem Wechsel. Man befinde sich in einem offenen und ehrlichen Austausch, betonen er und der Sportliche Leiter Gaetano Manno unisono.

Sind alle internen Personalangelegenheiten geklärt, könnte es noch an diesem Wochenende einen weiteren Neuzugang geben – dabei handelt es sich um einen der jungen Akteure, die sich an Spielern wie Dams, Terrazzino und Saric orientieren sollen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort