Fußball-Regionalliga Munsters-Zwillinge wechseln zum WSV

Wuppertal · Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV hat seine ersten beiden Neuzugänge für die kommende Saison unter Dach und Fach gebracht. Die niederländischen Brüder Niek und Joep Munsters wechseln vom Ligakonkurrenten SV Lippstadt ins Bergische Land.

 WSV-Sportchef Gaetano Manno (Mi.) mit den beiden Neuzugängen.

WSV-Sportchef Gaetano Manno (Mi.) mit den beiden Neuzugängen.

Foto: WSV-Medienteam

Sie sind für das Mittelfeld vorgesehen, wobei Niek offensiv unterwegs ist, Joep dagegen defensiv. Die Zwillinge spielten in der Jugend für RKVV Erp, den PSV Eindhoven, VV Gemert und VV Venlo, wo sie auch in den Seniorenbereich starteten. 2022 folgte der Wechsel zum damaligen Regionalligisten SV Straelen, 2023 dann nach Lippstadt. Joep bestritt bislang 59 Regionalliga-Partien, Niek 57.

Niek Munsters: „Ich fühle mich geehrt, Teil dieses großartigen Vereins zu sein, und kann es kaum erwarten, meine neue Herausforderung anzunehmen. Ich bin dankbar für diese Chance und werde alles tun, um das Vertrauen des Vereins und der Fans zurückzuzahlen.“ Sein Bruder Joep: „Ich bin glücklich und stolz, in der nächsten Saison das Trikot des Wuppertaler SV zu tragen. Ich kann es kaum erwarten, für den Verein und die Fans in diesem tollen Stadion zu spielen.“

Der Sportliche Leiter Gaetano Manno begründet die Verpflichtung: „Wir freuen uns sehr, diese beiden Spieler in unseren Reihen zu haben. Sie sind nicht nur äußerst talentiert, sondern auch vielseitig einsetzbar. Ihre Fähigkeiten haben bereits viele Anfragen angezogen, daher bin ich umso glücklicher, dass sie sich entschieden haben, mit dem WSV den Weg zu gehen. Ihr Alter ist genau richtig, um unser Team zu verstärken und unsere Ziele zu erreichen."

Zuvor hatte Torwart Kystian Wozniak seinen auslaufenden Vertrag verlängert. Aus der A-Jugend stoßen Emil Metz (Torwart), Kilian Cedric Bielitza, Berkem Kurt und Hugo Schmidt zum neuen Team. Laufende Arbeitspapiere haben Niklas Dams, Lion Schweers, Kevin Hagemann, Marco Terrazzino, Damjan Marceta, Semir Saric, Hüseyin Bulut und Philipp Hanke. Ob sie bleiben, steht aber noch nicht abschließend fest.

Als Abgänge sind bislang Phil Beckhoff (FC Gütersloh), Lukas Demming (SC Verl), Kevin Pytlik (Viktoria Köln) und Charlison Benschop (Alemannia Aachen) bekannt.

(red/jak)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort