Fußball-RL: Samstag ab 14 Uhr Fußball-Liveticker: 1. FC Bocholt – Wuppertaler SV

Wuppertal · Das letzte Auswärtsspiel der Saison führt den Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV am Samstag (11. Mai 2024) zum 1. FC Bocholt. Anstoß im Stadion Am Hünting ist um 14 Uhr.

 Szene aus dem Hinspiel, das der WSV 1:2 verlor.

Szene aus dem Hinspiel, das der WSV 1:2 verlor.

Foto: Dirk Freund

In der Partie geht es vor allem darum, wer Platz zwei hinter dem längst feststehenden Meister und Aufsteiger Alemannia Aachen belegt. Vor dem Anpfiff hat der WSV (61) zwei Punkte mehr als die Bocholter (59). auf dem Konto. Das Hinspiel läutete das Ende der Ära des damaligen Trainers Hüseyfe Dogan ein. Er wurde im November nach der 1:2-Heimniederlage beurlaubt und bis zur Winterpause durch Christian Britscho, danach durch den derzeiigen Amtsinhaber Ersan Parlatan ersetzt.

Bocholt war das Team der Hinrunde und wurde Herbstmeister mit beeindruckende neun Punkten Vorsprung auf Fortuna Köln und Alemannia Aachen sowie elf auf den WSV. Der Traum von der 3. Liga platzte aber. Die Westmünsterländer, die inzwischen von Dietmar Hirsch trainiert werden, konnten die Form nicht halten. Zuletzt lief es wieder etwas besser. So gewann der FCB vor spektakülren 31.034 Fans auf dem Aachener Tivoli. Allerdings stand Aachen da schon als Meister fest.

Bocholt hat mehrere ehemalige WSVer in seinem Kader. Gino Windmüller, Jan Holldack, Isaak Akritidis und Noah Salau wechselten in der Zwischenzeit an den Hünting. Dorthin zog es Torwart Sebastian Patzler in der aktuellen Winterpause, nachdem er in Wuppertal nach dem Kabinenkrach als Folge der 3:4-Niederlage im Dezember gegen Aachen suspendiert worden war. Beim WSV fehlen Marco Terrazzino und Kevin Pytlik (beide gelbgesperrt) sowie die verletzten Niklas Dams, Tom Geerkens und Steve Tunga.

Das Duell am traditionsreichen Hünting st das Aufeinandertreffen des viertbesten Heimteams (bestes ist der WSV) und der sechstbesten Auswärtsmannschaft (1.: Aachen). Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Alexander Schuh mit seinen Assistenten Thibaut Scheer und Christian Szewczyk. Bocholt hat in seinen bisherigen 16 Heimauftritten im Schnitt 2.050 Fans begrüßt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort