1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-Regionalligist WSV: Viele Gespräche, noch keine Antworten

Fußball-Regionalliga : WSV: Viele Gespräche, noch keine Antworten

Beim Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV sind auf der Verwaltungsratssitzung am Montagabend (22. Juni 2020) nach Rundschau-Informationen noch keine personellen Entscheidungen getroffen worden.

Die Gespräche liefen weiter auf Hochtouren, hieß es aus Teilnehmerkreisen. Ziel sei es, so schnell wie möglich eine Lösung zu finden, um einerseits eine wettbewerbsfähige Mannschaft für die kommende Saison auf die Beine zu stellen, gleichzeitig aber die finanziellen Probleme in den Griff zu bekommen. Klar sei, dass die Zeit immer knapper werde. Man hoffe deshalb, in Kürze mehr sagen zu können. Die Vorstandsmitglieder Melanie Drees und Thomas Richter äußerten sich bislang nicht.

Die Zeit drängt: Wie berichtet, stehen erst drei Spieler (Joey Paul Müller, Nick Osygus und Mike Osenberg) für die Spielzeit 2019/20 unter Vertrag. Wegen des nicht festgelegten Etats waren diejenigen Akteure, denen der WSV neue Kontrakte anbieten möchte, auf diese Woche vertröstet worden. Wie sie nun reagieren, ist unklar. Ein neuer Cheftrainer steht nach dem Abgang von Pascal Bieler zur U23 von Borussia Dortmund ebenfalls noch nicht fest – und damit auch nicht der Zeitplan für die Vorbereitung und etwaige Testspiele.