1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-Regionalligis WSV: Voller Kader und Mehnerts lange Fahrt

Fußball-Pokal: Mittwoch in Kray : WSV: Voller Kader und Mehnerts lange Fahrt

Rund 480 Kilometer trennen Björn Mehnert momentan von seinem Team. Der Chefcoach weilt zurzeit in Freiburg im Breisgau beim UEFA-Pro-Lizenz-Lehrgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Auf dem Laufenden ist der 45-Jährige vor dem Pokal-Viertelfinale am Mittwoch (6. April 2022) ab 19 Uhr beim Oberligisten FC Kray dennoch.

Natürlich hat Mehnert am Montagabend mit seinem Co-Trainer Samir El Hajjaj und Chefscout Gaetano Manno telefoniert. „Die Stimmung ist gut, das Training war es auch“, freut sich Mehnert. Zumal es personell kaum Probleme gibt. Nur Nick Galle fällt wohl aus, der Verteidiger ist aber nach seiner Fußverletzung wieder eingestiegen.

Dass die Runde der letzten Acht kein Selbstläufer wird, dessen ist sich Mehnert bewusst. „Wir haben die Mannschaft beobachtet. Das ist ein Oberligist, der sich nicht verstecken und die Chance auf eine Sensation suchen wird.“ Zumal in der oft hitzigen Atmosphäre der „Kray-Arena“ mit dem dort verlegten Kunstrasen. „Trotzdem“, so der WSV-Coach, „sind wir als Regionalligist Favorit.“

Ein Weiterkommen ist in doppelter Hinsicht wichtig. Schließlich käme es im Halbfinale zum Duell im Stadion am Zoo gegen RW Essen (3:0 gegen Schonnebeck) mit der Option, das Ticket für ein Finale gegen den Sieger des Duells zwischen dem 1. FC Bocholt/MSV Duisburg (am Mittwoch um 19:30 Uhr) und dem SV Straelen (2:1 bei SW Essen) zu buchen. Auch in der kommenden Saison nimmt der Gewinner des Niederrheinpokals am DFB-Pokal teil. In der laufenden Spielzeit war der WSV dort nur knapp am Bundesligisten VfL Bochum mit 1:2 nach Verlängerung gescheitert.

  • WSV-Trainer Björn Mehnert bleibt.
    Fußball-Regionalliga : Trainer Mehnert beim WSV vor der Unterschrift
  • Trainer Björn Mehnert nach dem Gewinn
    Fußball-Regionalliga : WSV: Mehnert hat den Vertrag unterschrieben
  • WSV-Trainer Björn Mehnert.⇥Foto: Dirk Freund
    Fußball-Regionalliga : WSV-Trainer Mehnert vor der intensiven Auszeit

Offen sind derweil noch die Termine. Weil RWE am 19. April das Regionalliga-Nachholspiel gegen Lippstadt bestreitet, käme für das Pokal-Halbfinale nur der 26. oder 27. April in Betracht. Denn der Monat ist sonst komplett gebucht: 9. April in Wiedenbrück, 13. April gegen Düsseldorf U 23, 16. April gegen Köln U 21, 23. April bei Alemannia Aachen, 30. April gegen Mönchengladbach U 23. Das Nachholspiel gegen Uerdingen würde dann wohl am 19. oder 20. April angepfiffen.

Mehnert nimmt am Mittwoch erst einmal Teil eins der Aufgaben in Angriff. Um 10:30 Uhr verlässt er vorzeitig den Lehrgang, um von Freiburg nach Kray zu reisen. „Damit ich rechtzeitig zur Vorbereitung und Besprechung da bin“, sagt er.