1. Sport
  2. Sporttexte

Trainer Mehnert hat neuen Vertrag beim WSV unterschrieben

Fußball-Regionalliga : WSV: Mehnert hat den Vertrag unterschrieben

Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV und Trainer Björn Mehnert arbeiten auch über den Sommer 2022 hinaus zusammen. Der Verein bestätigte am Freitagmittag (11. Februar 2022) die Vertragsverlängerung.

Wie lange der neue Kontrakt läuft, gaben beide Seiten nicht bekannt. Mehnert hatte den WSV im Dezember 2020 übernommen und im Zusammenspiel mit zahlreichen Neuverpflichtungen vom Abstiegskandidaten zum Spitzenteam geformt.

Ende Februar beginnt der 45-Jährige den UEFA-Pro-Lizenz-Lehrgang des DFB, für den sich bundesweit 15 Übungsleiter qualifiziert haben. Es ist die höchste Lizenz, die man als Fußballtrainer erreichen kann.

Björn Mehnert (WSV-Trainer): „Für mich ist die Vertragsverlängerung eine logische Konsequenz aus dem, was wir zusammen erreicht haben, aber auch dem, was wir noch erreichen können. Unser Weg ist noch nicht zu Ende. Der WSV hat sich in den vergangenen 13 Monaten positiv entwickelt. Dazu möchte ich meinen Beitrag weiterhin leisten. Als ich damals im November den Anruf von Stephan bekam habe ich schon gemerkt, dass es einfach alles zusammen passt. Rückblickend habe ich es unterschätzt: Es ist besser, als ich es mir gedacht hatte - Vor allem die Zusammenarbeit mit Gaetano und Stephan ist mir sehr wichtig und bildet eine Basis meiner Arbeit. Mit der Gewissheit, was wir noch erreichen können, freue ich mich auf eine weitere Zeit beim WSV, der großes Potential hat. Dafür werde ich alles geben.“

  • WSV-Trainer Björn Mehnert bleibt.
    Fußball-Regionalliga : Trainer Mehnert beim WSV vor der Unterschrift
  • WSV-Trainer Björn Mehnert.⇥Foto: Dirk Freund
    Fußball-Regionalliga : WSV-Trainer Mehnert vor der intensiven Auszeit
  • WSV-Sportchef Stephan Küsters (li.) und Trainer
    Fußball-Regionalliga : WSV-Sportchef Küsters: „Es ist kein Endspiel“

Stephan Küsters (Sportlicher Leiter des WSV): „Björn hat es sich verdient, dass wir in die Verlängerung gehen. Ich freue mich, dass wir ihn weiter an den WSV binden können. Sein Punkteschnitt spricht für sich und er hat die Mannschaft weiter entwickelt und somit auch den WSV wieder in die richtige Spur gebracht. Mit seiner Art und seinem Auftreten vertritt er den Verein sehr gut und ist ein absoluter Gewinn für uns.“