Fußball-Regionalliga WSW verlängern Vertrag mit dem WSV

Wuppertal · Die Wuppertaler Stadtwerke (WSW) bleiben zwei weitere Jahre Sponsor des Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV. Beide Seiten haben am Montag (17. Juni 2024) eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Über die Höhe der finanziellen Zuwendung wurde Stillschweigen vereinbart.

WSW-Arbeitsdirektor Markus Schlomski (li.) und WSV-Vorstandsmitglied Marvin Klotzkowsky zeigen das Sondertrikot zur Vertragsunterzeichnung.

WSW-Arbeitsdirektor Markus Schlomski (li.) und WSV-Vorstandsmitglied Marvin Klotzkowsky zeigen das Sondertrikot zur Vertragsunterzeichnung.

Foto: Bettina Osswald

„Wir stehen fest an der Seite des WSV, mit dem wir während unserer langjährigen Partnerschaft viele schöne Momente erlebt haben", so WSW-Arbeitsdirektor Markus Schlomski. Dazu gehören nach seinen Angaben zwei Aufstiege sowie das legendäre DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern München (3:5), das im Januar 2008 in der Veltins-Arena in Gelsenkirchen ausgetragen wurde.

Das Sponsoring-Paket umfasst unter anderem den „Kids' Day“. Dabei laden die WSW einmal pro Saison Kinder zu einem Heimspiel im Stadion am Zoo ein. „Außerdem ist eine Zusammenarbeit beim Fußball-Turnier der WSW für Grundschulen geplant“, heißt es. Vor kurzem haben die WSW gemeinsam mit dem Gebäudemanagement der Stadt das Tribünendach an der Hubertusallee mit einer Photovoltaik-Anlage ausgestattet, die den Schriftzug „Wuppertal“ bildet.

 Bei der Vertragsunterzeichnung: WSV-Vorstandsmitglied Marvin Klotzkowsky (li.) und WSW-Arbeitsdirektor Markus Schlomski

Bei der Vertragsunterzeichnung: WSV-Vorstandsmitglied Marvin Klotzkowsky (li.) und WSW-Arbeitsdirektor Markus Schlomski

Foto: Bettina Osswald

Der WSV nimmt am Sonntag (23. Juni 2024) die Vorbereitung auf die neue Spielzeit auf, die am letzten Juli-Wochenende beginnt. „Wir freuen uns auf eine spannende Saison und wünschen dem WSV sportlichen Erfolg und viele Zuschauer im Stadion", so Markus Schlomski.

In der vergangenen Spielzeit, die die Rot-Blauen als Tabellendritter abschlossen, kamen im Schnitt 2.863 Fans zu den Heimspielen. Auch das bedeutete Rang drei – hinter Alemannia Aachen (19.708) und RW Oberhausen (2.965). Publikumsmagnet dürfte in der kommenden Saison Drittliga-Absteiger MSV Duisburg sein, der auch als Meisterschaftsfavorit gilt.

Wer Trikotsponsor wird, ist noch nicht bekannt. Möglicherweise bleibt es die Velberter Firma EMKA, deren Geschäftsführer Friedhelm Runge auch 2024/25 trotz der finanziellen Reduzierung einen erheblichen Teil des WSV-Etats übernommen hat.