1. Sport
  2. Sporttexte

Fußball-Regionalliga, Liveticker: F. Düsseldorf U23 - Wuppertaler SV

Fußball-Regionalliga: Mittwoch ab 19 Uhr : Liveticker: F. Düsseldorf U23 - Wuppertaler SV

Es gab schon viele kuriose Spiele, wenn der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV bei der U23 von Fortuna Düsseldorf antrat. Partien mit hohen Siegen, aber auch deftigen Niederlagen. Wenn sich beide Teams am Mittwoch (15. September 2021) ab 19 Uhr im Paul-Janes-Stadion gegenüberstehen, wird ein Duell auf Augenhöhe erwartet.

Das lässt auch der Tabellenstand vermuten. Nach sechs Spieltagen liegt der WSV auf Rang acht, Düsseldorf einen Platz dahinter. Beide haben elf Punkte eingefahren und ein nahezu identisches Torverhältnis (9:4 bzw. 9:5), allerdings hat die Fortuna ein Match weniger ausgetragen. „Das ist eine Mannschaft, die qualitativ gut aufgestellt ist und die Abgänge entsprechend kompensiert hat“, findet WSV-Trainer Björn Mehnert. „Aber ich bin optimistisch.“

Am vergangenen Wochenende holte das Team von Trainer Nicolas Michaty in Straelen ein 1:1-Unentschieden. Zu Hause hatten die Landeshauptstädter die Sportfreunde Lotte mit 2:1 und den SV Rödinghausen mit 3:1 bezwungen. Hinzu kommen ein Sieg in Wegberg (2:1) und ein Remis in Ahlen. Es ist eine typische Zweitvertretung mit einer Mischung aus erfahrenen Akteuren und Talenten, angeführt von Routinier Oliver Fink. Bester Torschütze ist Jona Niemiec mit bislang drei Treffern.

Mehnert muss etwas umbauen. Spielmacher Kevin Pires Rodrigues fällt mit einem leichten Fasserriss aus. „Das ist schade, er war gut drauf“, so der 45-Jährige. „Aber genau dafür haben wir ja einen breiten Kader.“ Die Rolle übernimmt Jannis Kübler. „Ihn habe ich gegen Köln nicht wegen seiner Leistungen rausgenommen, er war ja an zwei Toren beteiligt, sondern weil wir mit Semir Saric etwas offensiver aufstellen wollten. Jannis wäre auf jeden Fall wieder ins Team gekommen.“

Geleitet wird die Partie von Schiedsrichterin Vanessa Arlt, an den Linien stehen Florian Exner und Jörn Schäfer. WSV-Sportchef Stephan Küsters hofft auf eine bessere Leistung der Unparteiischen als am vergangenen Wochenende gegen Köln: „Das war extrem gruselig. In 50:50-Situationen ging es immer gegen uns. Ich weiß, die Schiedsrichter haben einen schweren Stand. Aber sie dürfen nicht arrogant sein. Alle sollten Respekt und Fingerspitzengefühl zeigen.“