1. Sport
  2. Sporttexte

Die Stimmen nach dem WSV-Spiel gegen Wegberg-Beeck

Die Stimmen nach dem WSV-Spiel : WSV-Kapitän Pytlik: „Das Spiel kontrolliert“

Ein klarer Sieg sollte her am sechsten Spieltag der Fußball-Regionalliga West. Der gelang dem WSV gegen den Aufsteiger FC Wegberg-Beeck vor allem mit Blick auf die Leistung. Die Stimmen aus dem Presseraum der Velberter IMS Arena.

Marc Zeh (Trainer FC Wegberg-Beeck): „Glückwunsch an den WSV für den Heimsieg. Das Spiel ist nicht wie erhofft losgegangen. Wichtig ist, dass du kein frühes Gegentor bekommst. Ich mache meiner Mannschaft aber einen Vorwurf. Wir haben uns versucht zu wehren. Mit dem 2:0 wurde es brutal schwer. Die Ersatzspieler beim WSV, die dann noch reinkommen, wären alle bei uns Stammspieler. Gegen andere Gegner müssen wir Punkte holen. Wir regenerieren nun und wollen nächste Woche gegen Mönchengladbach versuchen, wieder Punkte zu holen. Alles Gute dem WSV im Aufstiegsrennen.“

Hüzeyfe Dogan (Trainer Wuppertaler SV): „Danke für die Glückwünsche. Von der ersten Minute wollten wir ein schnelles Tor machen und dann nach der Pause ein zweites Tor nachlegen. Das ist uns gut gelungen. Wir hätten noch mehr Tore nachlegen können und sind aber zufrieden. Wir konzentrieren uns auf die nächste Woche mit dem Spiel in Paderborn. Alles Gute Euch nach Wegberg.“

Kevin Pytlik (WSV-Kapitän): „Was wir uns vorgenommen haben, hat fast zu 100 Prozent geklappt. Wir haben das komplette Spiel kontrolliert. In der zweiten Halbzeit hatte Wegberg einen Schuss, in der ersten keinen. Wir müssen vielleicht früher 2:0 führen, aber hinten raus können wir noch das 3:0 oder 4:0 erzielen. Am Ende des Tages war es ein sehr ungefährdeter 2:0-Sieg. Endlich kein Drama für die Fans. Paderborn (der nächste Gegner, Anm. der Red.) konnte ich im Trainingslager vom Dach beobachten. Ich habe schon damals gesagt, dass sie für ihr Alter schon sehr weit sind, es ist eine große, robuste Mannschaft, sehr strukturiert mit und gegen den Ball. Es wird schwierig, aber wir entscheiden das Spiel. Wenn wir so auftreten wie heute, haben wir gute Chancen, die drei Punkte zu holen.“

  • Bilderstrecke : WSV schlägt auch Wegberg-Beeck
  • Blick in die Sporthalle Hesselnberg bei
    „6. Sparkassen HockeyCup“ : Grundschulen suchen ihren Champion
  • WSV-Sportchef Gaetano Manno (li.) und Trainer
    Fußball-Regionalliga : WSV: Manno hofft auf einen „Ankersponsor“

Sebastian Patzler (WSV-Torhüter): „Ich glaube, ich musste keinen Ball halten. Das spricht dafür, dass wir es konzentriert angegangen sind. Mit dem Ball ist Luft nach oben, aber es war ein nie gefährdeter, dominanter 2:0-Sieg. Wir können und müssen an Kleinigkeiten arbeiten, aber es ist auch erst der sechste Spieltag. Die Saison ist noch lang. Wir sind zufrieden.“

Tobias Peitz (WSV-Mittelfeldspieler): „Das, was wir uns vorgenommen haben, haben wir gut umgesetzt. Wir haben in keiner Sekunde das Spiel spannend gemacht und die Kontrolle verloren. Das war ein sehr erwachsener, überzeugender Auftritt von uns, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir haben keine einzige Torchance zugelassen. Wir haben am Ende der Englischen Woche sehr selbstbewusst und überzeugend gespielt. Wir können stolz sein.“

Zum Liveticker: hier klicken!