1. Sport
  2. Sporttexte

Handball-Bundesliga: 27:29 (12:16) gegen den HSV Hamburg: BHC verliert nach großem Kampf

Handball-Bundesliga: 27:29 (12:16) gegen den HSV Hamburg : BHC verliert nach großem Kampf

Der Handball-Bundesligst Bergischer HC hat das Heimspiel gegen den HSV Hamburg mit 27:29 (12:16) verloren. In einer hektischen Schlussphase hatte das Team von Trainer Sebastian Hinze nicht das Glück auf seiner Seite.

Den ersten Rückschlag mussten allerdings die Gäste hinnehmen. Nachdem Nationaltorhüter Johannes Bitter außerhalb des Wurfkreises Arnor Gunnarsson foulte, sah er die rote Karte. Dennoch lagen die Hanseaten zur Pause sicher vorn.

Nach dem Wechsel drehte der BHC auf. 2:40 Minuten vor dem Ende verkürzte Viktor Szilagyi auf 25:26, leistete sich aus Sicht der Schiris dann aber ein Revanchefoul an Matthias Flohr und wurde ebenfalls disqualifiziert. Fabian Gutbrod brachte der BHC noch einmal auf 26:27 (59.) heran, aber der HSV ließ sich nicht mehr beirren.

"Die Hypothek aus der ersten Halbzeit war für den kämpferisch voll überzeugenden BHC einfach zu groß, um das Spiel heute noch aus dem Feuer zu reißen. Und das Glück war ganz sicher auch nicht auf Seiten der Löwen", so Roderich Trapp am Rundschau-Liveticker.

Die nächste Partie bestreitet der BHC am 31. Oktober 2015 ab 19 Uhr bei MT Melsungen.

Zum Liveticker: hier klicken!