1. Lokales

Wupperwetter: Eine sehr heiße Nacht im August

Wupperwetter : Eine sehr heiße Nacht im August

Im August hat sich die Serie der trockenen Monate im Wuppergebiet fortgesetzt. Dies ergaben die Aufzeichnungen des Wupperverbandes.

An der Bever-Talsperre in Hückeswagen fielen im August nur 23 Liter Regen pro Quadratmeter. Üblich sind dort 108 Liter. An der Großen Dhünn-Talsperre in Wermelskirchen waren es 35 Liter, durchschnittlich sind es 102 Liter. In der Kläranlage Buchenhofen in Wuppertal wurden 58 Liter gemessen, das langjährige Mittel beträgt dort 91 Liter. 32 Liter wurden in der Kläranlage Solingen-Burg erfasst, im Durchschnitt sind es 105 Liter.

Zu Monatsbeginn fiel fast kein Niederschlag, danach regnete es immer mal wieder, allerdings nur geringe Mengen. Die Regenmengen variierter zum Teil sehr: Am meisten Regen fiel am 18. August, hier wurden in Wuppertal-Buchenhofen 32 Liter an nur einem Tag gemessen. In Solingen-Burg waren es am selben Tag lediglich ein bis zwei Liter. Auf Platz zwei ist der 14. August, hier waren es in Solingen-Burg und in Wuppertal-Buchenhofen je elf Liter. Hingegen wurden an der Bever-Talsperre am gleichen Tag nur ein bis zwei Liter erfasst. Die niederschlagsärmste Messstelle war die Kläranlage Wermelskirchen: Bloß 17 Liter wurden hier im gesamten August registriert. Auf der Kläranlage Odenthal wurden im selben Monat 74 Liter aufgezeichnet, damit war Odenthal der niederschlagsreichte Messpunkt.

  • Die Große Dhünn-Talsperre.
    Wupper-Wetter im Juli : Die Talsperren sind noch gut gefüllt
  • Archivfoto: Bis in die Abendstunden musste
    Gewässerverunreinigungen : Für eine saubere Wupper
  • Die Brucher Talsperre.
    Wupperverband : Talsperren: Nur offizielle Badestellen nutzen

Die Nacht vom 20. auf den 21. August war laut DWD die wärmste Nacht seit 1992. Von 20 bis 8 Uhr fiel die Temperatur an der Messstation Barmen nicht unter 24,6 Grad Celsius und an der Station auf der Kläranlage Leverkusen nicht unter 24,5 Grad Celsius gefallen. Gegen Ende des Monats war die Hitze vorbei, die Tages- sowie Nachttemperaturen sanken deutlich.

Die Bever-Talsperre ist aktuell zu 55 Prozent gefüllt. Bei der Wupper-Talsperre sind es 31 Prozent. Der Füllstand in der Hauptsperre der Großen Dhünn-Talsperre liegt bei 56 Prozent.