1. Lokales

Wuppertals Superintendentin Federschmidt zu Hanau: „Bin fassungslos“

Gedenken am Sonntag in der City-Kirche : Superintendentin Federschmidt: „Ich bin fassungslos“

Nach dem von einem Rechtsterroristen verübten Mordanschlag in Hanau lädt der Kirchenkreis Wuppertal für Sonntag (22. Februar 2020) zu einem Minutengottesdienst mit Pfarrer Martin Gebhardt ein. Er beginnt um 11 Uhr in der City-Kirche am Elberfelder Kirchplatz.

Man fühle „in Gedanken und Gebeten mit den Menschen in Hanau. Wir nehmen Anteil an der Trauer der Angehörigen und Freunde der Opfer. Für die Verletzten bitten wir um Gottes Segen für eine zügige Genesung“, heißt es.

„Ich bin fassungslos“, so Superintendentin Ilka Federschmidt. Durch diesen Anschlag verschärfe sich die Bedeutung der bevorstehenden Ausstellung „Todesopfer rechter Gewalt“ in Wuppertal. „Es ist besonders bitter, dass dieser Dokumentation rechter Gewalt nun neun weitere Namen und Gesichter hinzugefügt werden müssen, die aber auch in Gottes Hand geschrieben stehen“, so die Pfarrerin weiter. Die aktuellen Ereignisse betonen die Dringlichkeit der am 26. Februar startenden Ausstellung und stellten besondere Fragen an unser gesellschaftliches Zusammenleben.