Wuppertaler Schwebebahn von Sprayern attackiert

Sprayer-Gruppe aus Berlin : Graffiti-Attacke auf die Schwebebahn

Im laufenden Betrieb wurde am Sonntagmorgen (6. Oktober 2019) ein Wagen der Schwebebahn mit Graffiti besprüht. Während des Halts in der Station Hammerstein stürmten bisher unbekannte Täter zu der Bahn und sprühten in Windeseile die Begriffe „1UP“ und „WUP“ auf den Wagen. Zuvor hatten sie die Kameras in der Station abgedeckt.

Vier bislang unbekannte Täter hinderten die Schwebebahn in der Station Hammerstein durch Versperren der Türen an der Weiterfahrt. Die Standzeit nutzten sie, um in Windeseile die Graffiti anzubringen.

Das Graffiti „1UP“ steht für „One United Power“, was übersetzt bedeutet „Eine vereinte Kraft“ und ist der Name einer Sprayer-Gruppe aus Berlin-Kreuzberg, die international im öffentlichen Raum durch ihre schnell gemalten Bilder und das Sprühen auf offener Straße in Erscheinung tritt. Neben „1UP“ und „WUP“ ist noch der Satz „Rache für Tuffi“ auf der Bahn zu lesen.

Hinter der Attacke steckt vermutlich die Berliner Sprayer-Gruppe „1UP“. Foto: WSW

Die Polizei ermittelt gegen die Täter und bittet Zeugen, die etwas gesehen haben, sich unter der Nummer 2840 zu melden. Die Schwebebahn wurde nach der Sprüh-Attacke in die Wagenhalle zur Reinigung gebracht und fuhr am Montag (7. Oktober 2019) bereits wieder im laufenden Betrieb.

Mehr von Wuppertaler Rundschau