1. Lokales

Wuppertaler Polizei erteilt 60 Platzverweise

Maifeiertag : Polizei erteilt 60 Platzverweise

Die Wuppertaler Polizei hat am Freitagabend (1. Mai 2020) nach eigenen Angaben im Bereich des Schusterplatzes eine „Ansammlung von circa 40 bis 50 Personen der linken Szene“ aufgelöst.

„Im Rahmen der polizeilichen Kontrollen, unter anderem auch wegen Verstößen gegen die Corona-Schutzverordnung, kam es zu zwei Widerstandshandlungen mit versuchter Gefangenenbefreiung. Hierbei erlitten zwei Polizeivollzugsbeamte leichte Verletzungen, blieben aber dienstfähig. Begleitet wurden die polizeilichen Maßnahmen von ständigen Provokationen und Beleidigungen“, heißt es aus dem Präsidium. In der Nacht auf Samstag (2. Mai) sei es dann zu „verschiedenen Ansammlungen von Personen des Autonomen Spektrums im Stadtgebiet Wuppertal“ gekommen. In einem Fall habe es eine „Widerstandshandlung mit versuchter Gefangenenbefreiung“ gegeben.

Die Bilanz der Polizei: 60 Platzverweise, 5 Ingewahrsamnahmen und 5 Strafanzeigen, unter anderem wegen Widerstands, versuchter Gefangenenbefreiung, Nötigung, gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr und Beleidigung. Zudem wurden drei Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstößen gegen Corona-Schutzverordnung gefertigt.