Wuppertaler „Gum-Wall“: Kleben, nicht spucken!

Kaugummi-Problematik : Wuppertaler „Gum-Wall“: Kleben, nicht spucken!

Mit einer „Gum-Wall“, einer DIN-A3-Tafel, auf die benutzte Kaugummis geklebt werden können, haben AWG und ESW versucht, Passanten am Döppersberg dafür zu sensibilisieren, Kaugummis nicht auf den Boden zu spucken.

Trotz mehr als 80 Abfalleimern werden zahllose Kaugummis auf den neuen Boden gespuckt und festgetreten. Das ESW-Reinigungsteam entfernt etwa 100 Kaugummis pro Arbeitsschicht. Sie hinterlassen auch nach dem Entfernen Flecken, die äußerst schwierig zu beseitigen sind. Dieses Problem gibt es auf vielen Plätzen in Wuppertal.

Die Wuppertaler „Gum-Wall“ wird direkt über einem Papierkorb montiert. ESW und AWG wollen einige davon an viel besuchten Plätzen und Stellen der Stadt aufstellen. Außerdem können „Gum-Walls“ für Schulen oder Ladenlokale angefordert werden.

Die „Ausbeute“ einer Arbeitsschicht. Foto: AWG
Mehr von Wuppertaler Rundschau