1. Lokales

Wuppertaler Fotopreis 2019: Ein Großstadt-Idyll

Wuppertaler Fotopreis 2019 : Ein Großstadt-Idyll

Mit diesem Bild eines einsamen Kanuten auf dem Beyenburger Stausee belegte Petra Urbath Platz zwei beim Wuppertaler Fotopreis 2019. „Das stille Motiv bringt den Zauber dieser Momente des Innehaltens inmitten eines Gebiets mit der größten Siedlungsdichte Deutschlands eindrücklich nahe“, befand die Jury.

Und genau so hat die Fotografin den Moment auch erlebt: „Es war ein sehr kühler, aber sonniger Novembermorgen am See. Ich liebe es, dort spazieren zu gehen. Der Frost hing noch über der Landschaft und dann kam der Kanute. Das war Glück“, erinnerte sie sich bei der Siegerehrung an die Entstehungsgeschichte der Gegenlicht-Aufnahme, die jetzt auch Teil des soeben erschienenen Kalenders mit den zwölf Final-Fotos des Fotopreises ist.

Er ist für 12,90 Euro erhältlich – bei Rundschau Reisen am Werth 94 in Barmen, bei TOP Reisen in der oberen Etage der Elberfelder Rathaus Galerie sowie bei Wuppertal Touristik an der Kirchstraße 16 in der Elberfelder City.

Petra Urbath. Foto: Wuppertaler Rudschau/Max Höllwarth

Außerdem sind die Siegerbilder zusammen mit den Beiträgen aus früheren Jahren derzeit auch noch in einer Ausstellung in der Vorhalle des Wuppertaler Hauptbahnhofs zu sehen.

Die Bilder: