Wuppertaler Fotograf verstorben: Trauer um Holger Battefeld

Fotograf verstorben : Trauer um Holger Battefeld

Die bergische Medienlandschaft trauert um Holger Battefeld. Der Fotograf ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag (23./24. November 2019) nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 60 Jahren gestorben.

Battefeld arbeitete für zahlreiche Medien in der Region, darunter den Remscheider General-Anzeiger und die Wuppertaler Rundschau. Seine ausdrucksstarken Fotos wurden auch bundesweit von Agenturen geschätzt. Battefeld war unter anderem Mitglied im Verein Westdeutscher Sportjournalisten (VWS) und im Verein Bergische Sportpresse (VBS). Ein Nachruf von Klaus Göntzsche.

Für ein ungewöhnliches Foto hat Holger Battefeld (fast) alles gegeben. Er hatte den Blick für das Besondere. Der Mann aus Ronsdorf war mit einer Gabe gesegnet, die man nirgendwo erlernen kann. Er hatte „das Auge“ und konnte seinen Blick auch virtuos umsetzen.

Wenn man einen Fotografen in einer eher ungewöhnlichen Position bei der Arbeit sah, dann war das meist Holger Battefeld. Er wollte für seine Auftraggeber immer so nah wie möglich dabei sein. Dieser Ehrgeiz brachte ihm so manche „Ermahnung“ ein – es beeindruckte ihn selten. Battefeld konnte Ungerechtigkeiten ohnehin nicht ertragen. Er mischte sich ein, diskutierte, konnte mithalten, weil er stets gut informiert war.

„Batte“ ließ sich nie verbiegen, schleimige Anpassungsakrobatik war ihm zuwider. Wie intensiv seine Leidenschaft für die Fotografie war, dokumentierte die Kündigung seiner sicheren Anstellung als Bankkaufmann bei der Wuppertaler Stadtsparkasse. Er wollte nur noch mit der schweren Ausrüstung über der Schulter Fotos machen und das mit allen damit verbundenen Risiken – sogar ohne im Besitz eines Führerschein zu sein, Irgendwie schaffte er es immer, pünktlich vor Ort zu sein. Hauptsächlich für den Remscheider General-Anzeiger, aber auch für die Wuppertaler Rundschau, das Top-Magazin und oft für Medien außerhalb der bergischen Region.

In den letzten acht Monaten und auch davor raubte ihm der Krebs seine Schaffenskraft. Am letzten Sonntag ist Holger Battefeld, der seit 1988 auch Mitglied im Verein Bergische Sportpresse war, im Alter von nur 60 Jahren in einer Wuppertaler Klinik gestorben.

Mehr von Wuppertaler Rundschau